1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchener Kita will LSB-Bewegungskindergarten werden

Gütesiegel des Landesportbundes : Auf dem Weg zum Bewegungskindergarten

Die Kita Wirtsmühle konnte noch nicht mit dem Gütesiegel ausgezeichnet werden: Der letzte Schritt, eine Fortbildung der Mitarbeiter, ist wegen Corona aktuell nicht möglich. Für das bisherige Engagement gab es jedoch schonmal eine Zwischenurkunde.

Die städtische Kindertageseinrichtung Wirtsmühle an der Joseph-Haydn-Straße ist auf dem Weg, ein Bewegungskindergarten zu werden – anerkannt vom Landessportbund NRW. Um das Gütesiegel zu bekommen, fehlen noch ein paar letzte Schritte, die wegen der Corona-Maßnahmen jedoch aktuell nicht möglich sind.

Um diese Wartezeit von ungewisser Länge zu überbrücken, haben Landessportbund (LSB) und Kreissportbund Rheinisch-Bergischer Kreis (KSB) der Kita Wirtsmühle bereits vorab die Urkunde „Wir sind auf dem Weg zum Anerkannten Bewegungskindergarten“ verliehen. „Diese Urkunde soll ein Symbol dafür sein, dass der Weg zum Gütesiegel nur eine kleine Schleife dreht und nicht abgebrochen ist“, sagt Sonja Robbe, Fachberaterin für Bewegungskindergärten für den KSB. Die Auszeichnung „Anerkannter Bewegungskindergarten“ verleiht der LSB seit 1996 an ausgewählte Einrichtungen. Wermelskirchen hat mit dem Kindergarten Tente bereits seit vielen Jahren eine, im gesamten Rheinisch-Bergischen Kreis gibt es zwölf ausgezeichnete Einrichtungen.

  • Viele Kinder würden nach der Kita
    Kita Büscherhof : Der Bewegungskindergarten feiert 10. Geburtstag
  • Betroffen war der DRK-Waldkindergarten in Brüggen-Bracht.
    Pandemie-Entwicklung : Corona-Fälle in Brüggener Kindergarten
  • Gummistiefel für Kinder in der Garderobe
    Kinderversorgung in Erkrath : Sandheide fehlen immer noch Kita-Plätze

Gemeinsam mit der Kita-Leiterin Britta Bäumer und dem gesamten Team der Kita Wirtsmühle arbeitet Robbe seit Ende 2019 an der Zertifizierung. Viele der Qualitätskriterien habe die Einrichtung schon erfüllt: etwa die Kooperation mit einem Sportverein (WTV), ausreichende Bewegungsräume draußen und drinnen, tägliche Bewegungszeiten für alle Kinder, entsprechende Materialien vor Ort, innovative Sportprojekte und aktive Elternarbeit. Es fehlte nur noch ein letzter Schritt für das Zertifikat: die Qualifizierung der Mitarbeiter durch eine spezielle Fortbildung.

„Wir hatten also fast alle Puzzleteile schon zusammengesetzt, um die Zertifizierung auf das letzte Stück des Weges zu bringen – und dann kam Corona“, berichtet Robbe. „Sämtliche Aktionen, Planungen und natürlich auch diese Qualifizierung sind nun bis auf weiteres auf Eis gelegt.“ Auch der Landessportbund hat seine Fortbildungsangebote nun erst einmal ausgesetzt.

„Gerade jetzt erleben und spüren wir noch viel deutlicher, wie sehr Kinder eine bewegungsfreudige Umwelt brauchen“, ist sich Robbe sicher. „Corona zeigt uns mit aller Wucht, wie sehr Kinder unter Stillstand und fehlenden Bewegungsangeboten leiden.“

Daher habe man sich entschlossen, das bisher bereits geleistete Engagement der Kindertageseinrichtung Wirtsmühle in Wermelskirchen auszuzeichnen – und wenn irgendwann das offizielle Gütesiegel an die Einrichtung geschraubt wird, soll das nochmal auf jeden Fall groß gefeiert werden.