Wermelskirchener Christdemokraten kooperieren mit den Burscheider Kollegen

Politik in Wermelskirchen und Burscheid : Christdemokraten kooperieren mit den Burscheider Kollegen

Auf einer gemeinsamen Sitzung der CDU-Fraktionen aus beiden Kommunen war die Zusammenarbeit der Städte Wermelskirchen und Burscheid ein zentrales Thema.

Die Städte Wermelskirchen und Burscheid werden in Zukunft ihre Zusammenarbeit verstärken und haben ein interkommunales Entwicklungs- und Handlungskonzept (IKEHK) aufgestellt. Hierzu haben sich die Bürgermeister beider Städte bereits auf Fachebene eng abgestimmt. Auf einer gemeinsamen Sitzung der CDU-Fraktionen aus beiden Städten war die Zusammenarbeit ebenfalls zentrales Thema. „Wir freuen uns, dass das Interesse offensichtlich groß ist. Ein solches interfraktionelles Treffen war längst überfällig. Wenn unsere Städte zusammenarbeiten, möchten wir dies auch in der CDU-Familie tun“, sagte Christian Klicki, Partei- und Fraktionsvorsitzender der CDU Wermelskirchen. „Die gemeinsame Sitzung in den Bürgerhäusern ist ein gelungener Start für einen beiderseitig gewinnbringenden Austausch“, bestätigte ebenfalls der Fraktionsvorsitzende der CDU Burscheid, Dr. Hartmut Schepanski.

Zur ersten Sitzung der beiden Gesamtfraktionen nach der Sommerpause waren etwa 30 Mitglieder beider Fraktionen sowie der Bürgermeister der Stadt Burscheid, Stefan Caplan, anwesend. In einer zweistündigen Einführung wurden alle Projekte vorgestellt, die bis 2025 gemeinsam umgesetzt werden sollen. Die CDU-Fraktionen haben sich über den Sachstand der Entwicklung ausgetauscht und das weitere Vorgehen besprochen. Hierbei ging es neben der Mobilität auch um das Fassadenprogramm und den lokalen Verfügungsfonds. Burscheid hat bereits erste Erfahrungen gesammelt und gab wertvolle Hinweise zur Umsetzung, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Auch weitere Einzelmaßnahmen wurden vorgestellt, wie das kommunale Baulandmanagement. „Hier seid Ihr einen Schritt weiter“, sagte Caplan anerkennend. „Grundsätzlich begrüßen wir die strukturierte Ausweisung von neuen Wohn- und Gewerbeflächen“, sagte der Sprecher für Stadtentwicklung der CDU-Fraktion in Wermelskirchen, Randolph Schmidt. „Wir nehmen aber frühe Hinweise sehr ernst. In gemeinsamen Runden mit Betroffenen und allen Fraktionen soll über die konkreten Inhalte gesprochen werden. Hierzu wurde bereits ein Stellungnahmeverfahren angeregt.“

Die CDU-Fraktion Burscheid begrüßt den informellen und offenen Austausch und regte an, auch die Kooperation im kulturellen Bereich zu intensivieren. Abschließend vereinbarten die CDU-Fraktionen, sich auch zukünftig interfraktionell auszutauschen. Die nächste gemeinsame Sitzung wäre in Burscheid anzusetzen, wenn konkrete planerische Einzelmaßnahmen, wie z.B. der Bahnhof Hilgen/Alte Ziegelei, verwaltungsseitig angegangen werden.

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE