1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen / Wipperfürth: 500 neue Schüler am Bergischen Berufskolleg

Bergisches Berufskolleg : 500 neue Schüler in Vollzeit und 460 neue Auszubildende

Fast 2600 Schüler werden im gerade angebrochenen Schuljahr 2022/23 das Bergische Berufskolleg mit seinen Standorten Wipperfürth und Wermelskirchen besuchen.

Das ist die erfreuliche Zahl, die die Schnellstatistik, die Schulleiter Thilo Mücher nach den ersten beiden Schultagen erstellt hat, unter dem Schlussstrich offenbart. „So wird sichtbar, dass dem demografischen Wandel zum Trotz die Anzahl der Schüler am Berufskolleg konstant bleiben“, erklärt Mücher. Ungefähr 1000 Schüler besuchen den Unterricht am Standort Wermelskirchen, 1600 sind es in Wipperfürth.

So freuten sich die Lehrer an beiden Standorten des Bergischen Berufskollegs, nach den Ferien 500 neue Schüler für die Bildungsgänge im Vollzeitbereich begrüßen zu können. Diese streben nun in verschiedensten Klassen einen höheren Bildungsabschluss an: Vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur können am  Berufskolleg alle Schulabschlüsse erreicht werden. Auch die Fachschule begrüßte knapp 40 neue Studierende, die nun in die Erzieherausbildung starten.

Die Zahlen für die „klassische“ Berufsschule sind schon jetzt sehenswert: 460 Auszubildende besuchen die neuen Unterstufen im Dualen System, teilt der Schulleiter mit: „Hier werden aber noch Nachzügler erwartet.“ Gerade bei den angehenden Bestattungsfachkräften, die traditionell im Blockunterricht zur Schule kommen, gibt es kurz vor dem ersten Schultag im Oktober oft noch kurzfristige Anmeldungen.

  • Die Gesamtschule Schermbeck aus der Vogelperspektive⇥Fotos
    Schulanfang in Schermbeck : Was die Gesamtschule jetzt vor hat
  • Peter Dischhäuser, Leiter des Breufskollegs für
    Bauprojekt in Moers : Berufskolleg-Campus – Einzug beginnt
  • Unterwegs in Wermelskirchen : Sommergrüße aus der Innenstadt

Schulleiter Thilo Mücher und seine Kollegen hoffen sehr, dass das Schuljahr reibungs- und krisenlos verlaufen wird und die Schulgemeinschaft einen möglichst uneingeschränkten Schulalltag gestalten kann.

Einige Schüler mögen besonders aufgeregt ins Schuljahr gestartet sein, denn die ersten Klassenfahrten stehen schon in Kürze an: Die Q1 des Wirtschaftsgymnasiums startet Ende August für eine Woche nach Berlin und die Oberstufen der Höheren Handelsschule wollen im September die Spanienfahrt, die in der Unterstufe ausfallen musste, nachholen.