1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Weihnachtsmann aus Tanne und Moos

Adventsserie Basteln, Backen und Co. : Weihnachtsmann aus Tanne und Moos

Ohne die vielen, schönen Weihnachtsfeiern, die in diesem Jahr coronabedingt leider nicht stattfinden können, bleibt in der Adventszeit deutlich mehr Freizeit, die zuhause verbracht wird. Ideal, um liebevolle und kreative Weihnachts-Dekorationen selbst zu basteln.

Basteln ist auch bei Erwachsenen voll im Trend, weil es Spaß macht und sich positiv auf die Psyche auswirkt. Basteln, Backen, Stricken und Co soll Depressionen und Stress vorbeugen. Ideal gegen den Lockdown-Blues. Einige „Do it yourself“-Ideen haben wir schonmal ausprobiert und sind seitdem nicht nur große Fans vom Basteln, sondern auch der äußerst dekorativen Weihnachtsmänner, die aus Tannenzweigen und Moos ein echter Blickfang im Garten und vor der Haustür sind. Und: Sie sind deutlich leichter selbst gemacht, als es auf den ersten Blick aussieht. Mit ein bisschen Geschick steht der Weihnachtsmann ruckzuck mit weißem Bauschebart und dicker roter Nase auf Terrasse oder Balkon.

So nimmt der Weihnachtsmann Form an

  ①  Sockel aus Zement sorgen für den richtigen Stand.
① Sockel aus Zement sorgen für den richtigen Stand. Foto: Kathrin Kellermann

1 Damit der Natur-Weihnachtsmann einen festen Stand hat und nicht beim kleinsten Windhauch umkippt, braucht er unbedingt einen Sockel. Dafür Zement in einem Eimer anmischen und in einen alten Blumenübertopf füllen. Anschließend eine Holzlatte oder einen beliebigen anderen Stab in den weichen Zement stecken und trocknen lassen. Die Holzstäbe können später beliebig gekürzt werden, je nach gewünschter Höhe des Weihnachtsmannes.

  ②  Mit dem Basteldraht werden die Zweige an dem Holstab fixiert.
② Mit dem Basteldraht werden die Zweige an dem Holstab fixiert. Foto: Kathrin Kellermann

2 Wenn der Zement getrocknet ist, wird Basteldraht am Holzstab befestigt, um anschließend um diesen herum die ersten Tannenzweige wie ein „Kleidchen“ zu drapieren. Die Zweige werden oben fest mit Draht an dem Stab befestigt. Wie viele Zweige nach und nach auf diese Weise festgezurrt werden, richtet sich nach dem Volumen des Körpers, den der Weihnachtsmann später haben soll. Wichtig ist, dass von dem Zementsockel und dem Stab anschließend nichts mehr zu sehen ist.

 ⑶ Die Zweige müssen rundherum eng fixiert werden, um zu halten. 
⑶ Die Zweige müssen rundherum eng fixiert werden, um zu halten.  Foto: Kathrin Kellermann

3 Den Draht oben an dem Stab einmal gut verknoten, aber noch nicht durchtrennen. Denn jetzt wird die Mütze des Weihnachts-Wichtels aus Moos gebastelt. Dafür mehrere Lagen Moos um den oberen Holzstiel und die abstehenden Enden der Tannenzweige wickeln und mit dem Draht fixieren, bis der Weihnachtsmann eine schöne, runde Mütze hat.

 ⑷ Aus Moos wird die Mütze für den Weihnachtsmann gestaltet. 
⑷ Aus Moos wird die Mütze für den Weihnachtsmann gestaltet.  Foto: Kathrin Kellermann

4 Kleber aus der Heißklebepistole auf die roten Christbaumkugeln geben. Eine Kugel als Mützenbommel auf den Kopf des Weihnachtsmannes drücken und etwas festhalten, bis der Kleber getrocknet ist. Die zweite als leuchtende Nase direkt unterhalb der Moos-Mütze auf die Tannenzweige kleben. Anschließend genügend Watte oder Wattevlies für den Rauschebart zurechtzupfen, großzügig heißen Kleber auf der einen Seite anbringen und den Bart eng unter die rote Nase auf die Tannenzweige kleben. Und schon ist das Weihnachts-Kunstwerk fertig.