Wermelskirchen: Weihnachtsbäume schmücken die „Dörfer“

Gut gemacht : Weihnachtsbäume schmücken „Dörfer“

50 Weihnachtsbäume zieren den Dabringhausener Ortskern entlang der Altenberger Straße sowie die Ortsteile Stumpf und Grunewald. Gemeinsam mit Freiwilligen des Dabringhausener Feuerwehr-Löschzuges stellten Mitglieder des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) Dabringhausen die grünen Fest-Boten beispielsweise an Laternenmasten auf und verzierten sie mit roten Schleifen.

„Diese haben wir zuvor in unserer VVV-Werkstatt in mühevoller Kleinarbeit gebunden, gezählt und für jeden Baum abgepackt“, berichtet der VVV-Geschäfsführer Harald Röntgen. Obendrein kämen diverse Anlieger hinzu, die die Bäume vor ihrer Haustüre noch weiter schmücken würden.

Finanziert wurden diese Bäume von Dabringhausener Einzelhändlern sowie Privatpersonen und dem VVV. Gerd Broichhaus und der VVV-Vorsitzende Dirk Wartmann waren unterwegs, um den Obolus bei den Einzelhändlern einzusammeln.

Mit Hilfe der Feuerwehr-Drehleiter schmückten die Vorstandsmitglieder den Weihnachtsbaum vor der Kirche im Dorfzentrum mit sechs Lichterketten mit jeweils rund 30 Lichtquellen. „Somit leuchtet unser Ortskern mit angestrahlter Kirche, Weihnachtsbaum und den bergischen Fachwerkhäusern um die Brunnenanlage, die wegen der Winterzeit im Moment ausgeschaltet bleibt, schön weihnachtlich“, freut sich Röntgen“.

In einer ähnlichen Zusammenarbeit mit den Anwohnern hat sich ebenso der VVV Dhünn um die weihnachtliche Gestaltung „seines“ Dorfkerns gekümmert – auch dort erfreuen geschmückte Weihnachtsbäume am Straßenrand das Auge. Für die Weihnachtsbeleuchtung, allem voran das Erstrahlen des großen Weihnachtsbaumes vor der Evangelischen Kirche am Dorfplatz, sorgte wieder Elektriker Michael Trinius aus Osminghausen, der für den Dhünner VVV stets das „richtige Händchen“ hat – schließlich ist er auch verantwortlich für die korrekte Verkabelung der jährlichen Dhünner Kirmes.