1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Vorsichtsmaßnahme – alle Kitas in Dabringhausen geschlossen

Kindergärten in Wermelskirchen : Vorsichtsmaßnahme – alle Kitas in Dabringhausen geschlossen

In der Städtischen Kindertagesstätte Bussardweg sind bereits alle Mitarbeiter und Kinder bis einschließlich 5. November in angeordneter, häuslicher Quarantäne.

Die gute Nachricht vorweg: Die Evangelische Kindertageseinrichtung kann nach Absprache mit dem Gesundheitsamt am kommenden Montagmorgen ihre Pforten wieder öffnen. Die Kita war am Freitag aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls sicherheitshalber geschlossen gewesen. Aber: Da alle Abstandsregelungen eingehalten und auch Masken getragen wurden, können die Kinder ab Montag wieder in ihre Gruppen, um zu spielen und zu basteln, heißt es aus der Verwaltung.

Allerdings waren auch die anderen Kindergärten in Dabringhausen am Freitag geschlossen. In der Städtischen Kindertagesstätte Bussardweg sind bereits alle Mitarbeiter und Kinder bis einschließlich 5. November in angeordneter, häuslicher Quarantäne (wir berichteten). Jetzt hat die Stadt am Donnerstag auch entschieden, die Kita Grunewald vorsichtshalber zunächst für den Freitag zu schließen, nachdem ein Elternteil positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Auch das Kind der Person wird nun getestet, aber solange das Ergebnis nicht bekannt ist, „warten wir ab und gehen auf Nummer sicher“, sagt Jugendamtsleiter Andreas Voß auf Nachfrage. Grund: „Das Kind war am Donnerstag noch in der Kita, und wir haben entschieden, dass es sicherer ist, am Freitag alle Kinder und Mitarbeiter zu Hause zu lassen, bis wir das Testergebnis vorliegen haben“, sagt Voß. „Das ist eine vorsorgliche Entscheidung von uns als Träger, damit sich das Virus nicht weiter ausbreiten kann.“

Dass es durch die Entscheidung bei den Eltern zu Betreuungsproblemen kommt, ist ihm bewusst. Aber: „Es ist ein hochsensibles Thema, und wir befinden uns in einer Sondersituation“, sagt Voß. „Uns ist wichtig, dass alle geschützt werden. Und die Erfahrung aus dem Bussardweg hat gezeigt, dass es richtig war, frühzeitig zu schließen, weil sich das Virus so nicht weiter verbreiten konnte.“ Deshalb mahnt er: „Es kann nur alles funktionieren, wenn jetzt auch alle mitspielen.“