1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Ursachen für Brände sind geklärt

Feuerwehr-Einsätze in Wermelskirchen : Ursachen für Brände sind geklärt

In den vergangenen Tagen kam es in der Stadt zweimal zu Bränden, in der Friedhofstraße und in der Hilfringhauser Straße. Die Polizei weiß nun Näheres zu den Ursachen für die Feuer.

Gleich zwei Brände hatte es in Wermelskirchen kürzlich gegeben. Einmal hatte es an einem Einfamilienhaus in der Hilfringhauser Straße gebrannt, das war Ende November. Am Samstagmittag des vergangenen Wochenende hatte dann die Dachgeschosswohnung eines Einfamilienhauses in der Friedhofstraße gebrannt.

Die Polizei hat nun nähere Informationen zu den Ursachen beider Brände sowohl in der Hilfringhauser Straße als auch in der Friedhofstraße. „In der Friedhofsstraße waren die Kollegen waren noch bis Montag am Brandort. Sie haben die Ermittlungen zur Brandursache jetzt abgeschlossen“, sagt Polizeisprecherin Carina Höfelmanns. „Es konnte festgestellt werden, dass ein technischer Defekt den Brand ausgelöst hat.“

Bei der Hilfringhauser Straße hatte es vor rund zwei Wochen hingegen nicht im Haus selbst gebrannt, sondern hinter einer neuen Fassade am Haus. Dort hatte ein Erkundungstrupp mit einer Wärmebildkamera festgestellt, dass sich hinter einer neuen Dämm-Fassade Wärmestellen entwickelt hatten – woraufhin drei Löschzüge, die Drehleiter und die hauptamtlichen Kräfte mit Rettungsdienst ausrückten. Während der Löscharbeiten war die Straße voll gesperrt worden. „Zur Ursache können wir in diesem Fall aus Datenschutzgründen nicht viel sagen“, erklärt Polizeisprecherin Höfelmanns. „Nur, dass es zu dem Brand aufgrund von Arbeiten am Haus kam.“

  • # Im Dachgeschoss dieses Einfamilienhauses brannte
    Großeinsatz der Feuerwehr Wermelskirchen : Feuer im Dachgeschoss - Bewohner in kritischem Zustand
  • Brandverletzungen erlegen : Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Emmerich
  • Zu einem Küchenbrand im Gewerbebetrieb Grünewaldstraße
    Brand in Langenfeld : Feuerwehr löscht Küchenbrand

Während bei dem Brand in der Hilfringhauser Straße glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen ist, verletzte sich bei dem Feuer in der Friedhofstraße ein 60 bis 70 Jahre alter Mann schwer. Er wurde mit einer schweren Rauchgasvergiftung sowie Brandverletzungen in eine Spezialklinik geflogen. Der Mann war nach einem Feueralarm von Einsatzkräften auf dem Boden liegend in der Wohnung gefunden worden. Zu seinem derzeitigen Gesundheitszustand konnte die Polizei am Dienstag noch nichts Näheres sagen. Der Mann lebte allein in der Dachgeschosswohnung. Die Polizei hatte noch am Samstag den Brandort beschlagnahmt und Sachverständige in die Wohnung geschickt.

(ala)