1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Tim Tiede erklärt, wie Dorffest online übertragen wird

Interview mit Tim Tiede vom Dorffest-Komitee in Dabringhausen : „Das wird keine Hollywood-Produktion“

Der „Kopf“ des Dorffest-Komitees erklärt, wie das Fest in Dabringhausen in diesem Jahr online übertragen wird. Am Samstag, 20. Junigibt es ein abendfüllendes Programm, das auf heimische Monitore übertragen wird.

Als „Dawerkuser Fernsehgarten“ wird das Dorffest Dabringhausen am Samstag, 20. Juni, als Online-Live-Stream via Internet auf heimische Monitore übertragen. Unsere Redaktion hat mit Tim Tiede über das Ausnahme-Vorhaben gesprochen. Der 36-Jährige ist „Kopf“ des Dorffest-Komitees und Sohn von Harry Tiede, der zum Gründer-Trio des Dorffestes als Nachfolge-Veranstaltung der einstigen Dabringhausener Kirmes zählt.

Als Online-Stream findet das Dorffest in diesem Jahr statt – brechen da nicht alle Dawerkuser Internet-Leitungen zusammen?

Tim Tiede Dabringhausen ist in jeder Hinsicht gut verdrahtet, da mache ich mir keine Sorgen. Vielleicht hilft ja so eine positive Aktion auch besser, den benötigten Breitband-Ausbau zu unterstützen, als zu jammern.

Wie soll es denn genau funktionieren – es gibt ein Programm am Samstag, 20. Juni, auf dem Platz an der Kirche?

Tiede Um 17 Uhr schlagen wir live das Abstands-Fässchen an. Bis in die späten Abendstunden wird es ein Wechselspiel aus Interviews, Musik-Einlagen und Wettkämpfen geben. Das Dorffestkomitee wird zum Spaß gegen die Vereinsvertreter antreten, die sonst beim Fest dabei sind.

Auf den Platz sollen/dürfen keine Zuschauer kommen?

Tiede Die heimischen Gärten und Wohnzimmer werden zur persönlichen Event-Fläche. Dort gelten natürlich die aktuellen Kontaktregelungen der Behörden. An unserem Film-Set wird es nicht den kleinsten Zugang für Besucher geben dürfen. Daran halten wir uns strikt! Ein Besuch vor Ort lohnt sich nicht, weil alles gesperrt ist.

Die Aktiven am „Dreh“ agieren mit Sicherheitsabstand – ist das umsetzbar?

Tiede Mit Sicherheit ist das machbar und ich habe volles Vertrauen in unser Team. Die Örtlichkeit rund um die Kirche und Markt 57 ist extra so großflächig gewählt, dass genügend Platz für alles ist: Künstler, Kabel und Kamelle... ach nee, das war eine andere Geschichte.

Gibt es ein Kamera-Team, das aufzeichnet?

Tiede Natürlich wird das keine Hollywood-Produktion, aber dem Zufall überlassen wir die Aktion nicht. Das haben wir Thomas Ehl von „Creativframe“ zu verdanken. Er hat ein Herz für Dabringhausen und Ahnung von der Materie: Da knüpfen wir gerne an.

Wie erfolgt denn das Streaming – da könnten ja schnell einige Hundert Zuschauer zusammen kommen, wenn man vom Präsenz-Dorffest bei gutem Wetter ausgeht?

Tiede Sollte aufgrund von zu vielen Usern wider Erwarten eine Leitung zusammenbrechen, gebe ich auf dem nächsten Dorffest 2021 ein Fass bei der Eröffnung extra aus. Für andere technische Probleme wird es auf jeden Fall eine Aufzeichnung geben, sodass im schlimmsten Fall nur eine Verzögerung zu befürchten wäre. Die Zugriff-Varianten stellen wir rechtzeitig auf unserer Website ein: www.dorffest-dabringhausen.de.

Wie ist denn die Entscheidung zu diesem besonderen Weg entstanden?

Tiede Gefühlt begann der Entscheidungsprozess mit den ersten Corona-News. Es folgten viele, viele Gespräche und ein aufmerksames Beobachten der Entwicklung. Ganz konkret wurden wir, als auf einmal in der Zeitung stand, dass alles in Wermelskirchen abgesagt sei. Das fühlte sich für uns nicht richtig an. Nicht falsch verstehen: Es geht nicht darum, rebellisch zu sein, sondern darum, unseren Künstlern und Vereinen zu zeigen, dass wir Wege finden.

 Das Schubkarren-Rennen ist jedes Jahr das Highlight auf dem Dabringhauser Dorffest.
Das Schubkarren-Rennen ist jedes Jahr das Highlight auf dem Dabringhauser Dorffest. Foto: Moll, Jürgen (jumo)

Wie lange hat das Dorffest-Komitee vorbereitet – das ist ja eine vergleichsweise kurze Planungszeit?

Tiede Wir haben die Zeit zum Glück noch nie gezählt und machen es auch diesmal nicht. Es sind eher die unendlichen vielen Hände, die uns von der Zeit fast unabhängig machen. Denn diesmal musste es dann wirklich schnell gehen.

Waren Sie die treibende Kraft dieser Entwicklung?

Tiede Lieber so: Ich treibe mich mit den richtigen Leuten herum, die mir Kraft geben, die richtigen Puzzle-Stücke zu kombinieren.

Wird es eine Möglichkeit geben, als Zuschauer zu spenden?

Tiede In den Vereinskassen wird das Geld von den üblichen Dorffest-Verkäufen fehlen. Deshalb ist es unser Ziel, diese Lücke zumindest ein wenig zu schließen. Die Zuschauer können sich bereits ab Freitag einen der beliebten Dorffest-Buttons in verschiedenen Verkaufsstellen im Dorf holen. Wer genau hinschaut, entdeckt eine kleine Nummer auf dem Button, denn unter allen Unterstützern wird als kleines Dankeschön ein Samsung-Tablet verlost. Für Kinder bringen wir vor der Aktion eine Wundertüte in den Handel und während der Veranstaltung wird es einen Bierlieferservice geben. Und zudem zählen wir auf die starken und verlässlichen Sponsoren, die uns enorm den Rücken stärken.

Eine „klassische“ Präsenz-Veranstaltung zum Dorffest mit Schubkarren-Rennen oder den ungezählten, prägenden Gesprächen, bei denen auch gerne mal neue Dreigestirn-Mitglieder gefunden werden, wird es nicht geben. Wie schwer wiegt dieser soziale Verlust?

Tiede Ich empfehle hier, gar keinen allzu großen Vergleich zu suchen. Das könnte in der Tat etwas frustig enden. Unser Plan ist eben genau das Gegenteil: Wir schaffen etwas Neues und auch das wird prägen und zu Austausch führen – eben auf anderen Kanälen. Und soziale Verluste befürchte ich im Dorf gar nicht. Es werden maximal weniger Kopfschmerztabletten benötigt.

Hat das Dorffest als Online-Stream vor allem symbolischen Charakter?

Tiede Charakter ist ein schönes Stichwort, was uns letztlich zu unserem Kerngedanken zurückführt: „Love Your Dorf!“ Es ist quasi eine Frage des guten Charakters, seine Liebe zum Dorf nicht nur an guten Tagen unter Beweis zu stellen. Symbolisch ist es eine Liebes-Erklärung an Dabringhausen, ein dickes Küsschen durch den Mundschutz an alle Bewohner und Freunde. So sind auch alle aufgefordert, ihren Häusern und Gärten einen festlichen und bunten Charakter zu geben, indem geschmückt wird.