1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Sportlerehrung bringt sechs Medaillen für Jugendtrainer

Ehrung für Sportler aus Wermelskirchen : Medaillen für engagierte Trainer

Die Sportlerehrung des Kreises bringt sechs Auszeichnungen für Wermelskirchener.

Besondere Ehre für Trainerinnen und Trainer verschiedener Sportvereine aus dem Stadtgebiet: bei der Sportlerehrung des Rheinisch-Bergischen Kreises wurden sie für ihren Einsatz mit Jugendbetreuermedaillen ausgezeichnet. Anerkennung für ihren Einsatz brachte ihnen nicht nur Uli Heimann aus Chef des Kreispsortbundes entgegen: Auch Landrat Stephan Santelmann machte auf die Bedeutung des Engagements für den Breiten- und Spitzensport aufmerksam. „Sie bringen ihr Wissen mit viel Herzblut für die Kinder und Jugendlichen in den Vereinen ein, damit diese ihren Lieblingssport ausüben können“, sagte Landrat Santelmann bei der Ehrung. Gemeinsam mit Heimann unterstrich er auch, welche Beutung die Vermittlung von Werten wie Respekt, Fairness und Zielstrebigkeit hat.

Viel Applaus spendete das Publikum bei der Sportlerehrung im „Bergischen Löwen“ in Bergisch Gladbach den 18 Betreuern, zu denen sechs aus Wermelskirchen zählen. Es sind Annika Empersmann und Amelie Gebauer-Bremer vom Wermelskirchener Turnverein 1860. Beide Frauen betreuen seit Jahren Kindergruppen im Verein und vermitteln mit viel Engegament die Freude an der Bewegung. Beliebt sind die beiden bei Kindern gleichermaßen wie bei Eltern.

  • Stephan Santelmann ist Landrat des Rheinisch-Bergischen
    Querelen im Kreishaus : Landrat will Probleme mit Verwaltung aufarbeiten
  • Proben für Corona-Tests werden für die
    Infektionen in Wermelskirchen : Acht Wermelskirchener sind derzeit mit Corona infiziert
  • Die riesige Rauchwolke war kilometerweit zu
    Nach Explosion in Leverkusen : Kein Rußniederschlag in Wermelskirchen gemeldet

Als Trainer geehrt wurde auch Armin Schnölzer, ebenfalls Mitglied des Wermelskirchener Turnvereins 1860. Seit sechs Jahren trainert er die Kinder in der Schwimmabteilung – darunter solche, die sich anfangs nur mit großer Vorsicht ins Wasser wagen.

Über eine Medaille freut sich auch Malte Ottmann vom Tennisclub Grün-Weiss 08 Wermelskirchen, der dort als Jugendwart tätig ist. Er organisiert nicht nur die Club- und Stadtmeisterschaften, sondern koordiniert auch die sogenannten Medenspiele. Nadja Fischer wurde für ihr Engagement als Trainerin einer ähnlichen Sportart ausgezeichnet: Sie trainiert in der Badminton-Abteilung des Wermelskirchener Ski-Clubs von 1952 Jugendliche – und legt sich dort ebenso als Organisatorin von Meisterschaften ins Zeug. Eine Medaille gab’s nun auch für Ines Stiefken vom TuS Wermelskirchen 07, die dort die Einrad-Fahrer trainiert. Ihr ist wichtig, dass die Jugendlichen beim Sport Spaß miteinander haben.

(cka)