Wermelskirchen: Spannende Ritterkämpfe vor der Kulisse der Burg

Schloss Burg in Solingen : Spannende Ritterkämpfe vor der Kulisse der Burg

Um „Jungritter und Burgdrachen“ dreht sich das diesjährige Stück um Sophie von Isenberg auf Schloss Burg in Solingen.

Wer mit seiner Familie nach einem Freizeitvergnügen in den Sommerferien sucht, manches Spannende liegt fast vor der eigenen Haustür: Wie immer an zwei Wochenenden in den Sommerferien präsentieren die Georgs Ritter ein neues Schauspiel im Brunnenhof von Schloss Burg und laden große und kleine Zuschauer zu ihren Ritterspielen ein – das ist ganz sicher ein Ausflug für die ganze Familie.

Unter dem Titel „Jungritter und Burgdrachen“ dreht sich das diesjährige Stück um Sophie von Isenberg. Zur Handlung: Sophie ist entsetzt. Hat sie ihr Gemahl Ritter Friedrich doch einfach zu Hause gelassen, obwohl sie so gerne das Turnier das Grafen von Berg sehen wollte. Kurzerhand macht sich die resolute Dame also auf den Weg. Doch bis sie die spannenden Ritterkämpfe sehen kann, muss sie selbst allerhand Abenteuer überstehen. Die Zuschauer erleben die neue mittelalterliche Geschichte der Georgs Ritter vor der passenden Kulisse und sehen spannende Ritterkämpfe mit einem überraschenden Ende voller Witz, wirbt der Veranstalter, der Schlossbauverein Burg, für einen Besuch auf Schloss Burg.

Es ist der Hauch von Abenteuer, der Traum vom Heldentum, die Mischung aus Romantik und Action und nicht zuletzt die eigene Phantasie, die den Familienverein der „Georgs Ritter“ immer wieder animiert, Jeans und T-Shirt gegen Kettenhemd und Gewand eintauschen. Mit Helm und Standarte reiten sie auf den Turnierplatz und liefern sich, angefeuert von den Zuschauern, heiße Zweikämpfe mit Schwert, Axt oder Morgenstern. Dabei legen sie besonderen Wert darauf, dass auch Kinder die Handlung nachvollziehen können, um richtig mitzufiebern und mit einbezogen werden zu können.

Im Anschluss an die Aufführung sind alle Besucher eingeladen, Fotos mit den Rittern zu machen oder auch selbst einmal ein Schwert in die Hand zu nehmen.

 „Ein ausgewähltes Verpflegungsangebot auf dem Vorplatz sorgt für die nötige Stärkung“, kündigt der Veranstalter an. Übrigens: Auch wenn das Wetter einmal nicht mitspielt, die Ritter kämpfen immer. Bei starkem Regen gibt es dann mehrere kleine Aufführungen im Rittersaal.

Der Eintritt kostet inklusive Museumsbesichtigung für Erwachsene 7,50 Euro, Kinder zahlen 4,50 Euro, Kleingruppen 22 Euro, Reservierungen und Kartenvorbestellungen sind im Vorfeld der Spiele nicht möglich. Weitere Auskünfte gibt es aber unter Tel. 0212 2422626.

Termine Die Ritterspiele laufen am 3. 4. 10. und 11. August, die Aufführungszeiten: samstags 12 und 15 Uhr, sonntags 11, 14 und 16 Uhr.

(s-g)