1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Sommerfreizeit 2022 der Kirchengemeinde Dabrnghausen​

Sommerfreizeit der Evangelischen Kirchengemeinde Dabrnghausen : 37 Jugendliche erleben Achterbahn und Bergpredigt

Zwei aktionsreiche Wochen verbrachten 37 Jugendliche bei der Sommerfreizeit der Evangelischen Kirchengemeinde Dabringhausen in Österreich.

Das Organisationsteam – geleitet von Melissa Aug und Dana Wengler – bestand aus acht ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Kirchengemeinde, welche sich in den Monaten zuvor intensiv auf die Freizeit vorbereitet hatten. Erstmals unterstützte die neue Gemeindepädagogin Ulrike Würth, die seit Juni für die Kirchengemeinde arbeitet, das Team. „Da Ulrike Würth nicht von Anfang an an der Planung beteiligt war, konnte sie die anderen dort unterstützen, wo Hilfe benötigt wurde und war so eine gute Ergänzung“, berichtet Dana Wengler.

Angekommen in Österreich wurde die Gruppe aus 13- bis 15-jährigen Jugendlichen von den Bergen und zahlreichen Wasserfällen begrüßt. „Die Aussicht war beeindruckend und lockte bereits am ersten Tag dazu, direkt die Umgebung zu erkunden. Dort fanden wir auch einen nahegelegenen Bergsee vor, in dem die Jugendlichen jederzeit schwimmen gehen konnten“, sagt Dana Wengler und lobt genauso die Unterbringung: „Im Haus selber gab es Gemeinschaftsräume, die zum Kickern, Tischtennis und für Gesellschaftsspiele bestens geeignet waren.“

  • Die Teamer Lotti Hannemann, Silke Reich,
    Angebot in Schwalmtal : Neue Spielenachmittage bei evangelischer Kirchengemeinde in Waldniel
  • Westerkappeln war das Ziel der Kinderfreizeit
    Sommerferien in Radevormwald : Evangelische Jugend auf großen Touren
  • Ob am Strand, im Meer oder
    Ab auf die Insel : Kinder und Jugendliche erleben Ferienspaß auf Ameland

Neben sportlichen Programmpunkten unter anderem mit Spielen, bei denen die Teilnehmer gegen die Mitarbeiter antraten, standen auch einige Ausflüge auf dem Programm. Mit Vollgas ging es mit der längsten Alpen-Achterbahn der Welt bergab, verschiedene Wanderrouten wurden ausprobiert, im Hochseilgarten „flogen“ die Jugendlichen rund 50 Meter über eine Schlucht und konnten in der Stadt Imst ihre Süßigkeitenvorräte auffüllen.

Für geistliche Impulse sorgte das Thema der Bergpredigt aus dem Matthäus-Evangelium. „Die Bergpredigt mit Jugendlichen in den Bergen zu thematisieren, passte nicht nur super vom Namen her. Auch inhaltlich konnten wir so Themen besprechen, die die Jugendlichen in ihrem Alltag hoffentlich weiterbringen können“, beschreibt Dana Wengler: „So wurde darüber gesprochen, nicht zu schnell über Andere zu urteilen, sich nicht zu sehr um materielle Dinge zu sorgen und auch seinen Feind zu lieben.“ Und weiter: „Es war toll zu beobachten, wie die Jugendlichen es genossen, Zeit mit Gleichaltrigen zu verbringen, die ihnen in den vergangenen Jahren aufgrund von Corona deutlich gefehlt hat.“

Gemeinsam mit dem Organisationsteam zieht Dana Wengler eine postive Bilanz nach der zweiwöchigen Freizeit: „Wir sind glücklich darüber, eine tolle Gruppe an Jugendlichen dabei gehabt zu haben. Es gab wenig Streit, alle haben sich gegenseitig unterstützt und geholfen.“ Mit einem Lachen ergänzt Dana Wengler: „Bei vielen Spielen waren es eher die Mitarbieter, die ausnahmsweise mal unfair gespielt haben, damit sie überhaupt mal die eine oder andere Chance auf einen Gewinn hatten.“

Das Organisationsteam kündigt bereits jetzt an: Sobald es Informationen zur Sommerfreizeit im kommenden Jahr gibt, werden diese auf der Homepage veröffentlicht.

www.ekab.de