Wermelskirchen: Sommer, Sonne, Blasorchester

Zum Dorfpark strömten die Besucher : Sommer, Sonne, Blasorchester

Abwechslungsreiches, musikalisches Programm begeisterte zahlreiche Gäste im Dabringhauser Dorfpark.

Im Dabringhauser Dorfpark war es am Samstagabend rappelvoll. Wie auch in den letzten Jahren waren die Gäste aus Wermelskirchen und den umliegenden Städten gekommen, um das Konzert erleben, das in den letzten Jahren immer mehr polarisiert. „Es ist super schön, dass heute wieder so viele da sind“, freut sich die Vorsitzende des Blasorchesters Dabringhausen, Kirsten Steinhaus. Nach einem Jahr Pause fand das Open-Air-Konzert nun bereits zum 15. Mal statt und lockte natürlich wieder nicht nur mit den bekannten Gesichtern des Orchesters, sondern auch mit tollen Gästen und begeisterten Nachwuchsmusikern.

Die Blockflötengruppe und die Orchesterschüler der Bläserklassen des Grundschulverbundes Dabringhausen-Dhünn eröffneten den Abend unter der Leitung von Ralf Tegelen. Viele von ihnen waren sichtlich nervös, aber was nicht ganz passenden Tönen hörbar war, machten die Kleinen mit Charme und Witz wett.

„Hier sind so viele Leute und dann die ganzen Insekten in den Bäumen – bei so vielen 1000 Zuhörern wäre ich auch aufgeregt“, sagt Tegelen. Er und die Vorsitzende Steinhaus freuten sich besonders über die großzügige Mithilfe der Sparkasse, die dem Verein eine Tuba spendete als Zeichen der Förderung der musikalischen Erziehung, die auch den Leitern des Orchesters sehr am Herzen liegt.

Mit von der Partie waren natürlich auch die Jungen und Mädchen des Jugendorchesters, ebenfalls unter der Leitung von Tegelen, die bereits sehr souverän auftraten und ordentlich Applaus ernteten. Schließlich betrat das Ausbildungsorchester die Bühne, das gemeinsam mit den „Profis“ unter der Leitung von Reinhold Felthaus den Hauptteil einleitete. Es folgte eine bunte Mischung aus Märschen, Polkas, Operette und vieles mehr.

Auch die diesjährigen Gäste begeisterten das Publikum: Das Bayer Blasorchester ist das älteste kulturelle Ensemble der Bayer AG und besteht bereits seit 1901. Heute leitet der international renommierte Dirigent Pierre Kuijpers das Ensemble und tritt mit ihm regelmäßig auf. In diesem Jahr konnte das Blasorchester Dabringhausen ihn für das Konzert im Park gewinnen. Das Bayer Orchester spielte eigens für symphonisches Blasorchester komponierte und bearbeitete Werke und Arrangements.

Auch die Gruppe „Die bergischen Sieben“ unter Torsten Heil sorgten für ausgelassene Stimmung. Wie zuvor groß angekündigt, sollten aber nicht nur die Ohren der Gäste in den Genuss der Musik kommen, auch die Stimmen wurden gefordert. Mit Songs von Abba und anderen 80er- Hits wollte das Dabringhauser Blasorchester die Menge zum Schunkeln und Mitsingen bringen. Und das taten sie. Bei sommerlicher Atmosphäre, tropischen Temperaturen und dem offenen Himmel über dem Park, blieb die gute Laune bei niemandem aus.

Mehr von RP ONLINE