Wermelskirchen: Sechs Tage Markt unter dem Weihnachtsbaum

Bergische Weihnachten in Wermelskirchen : Sechs Tage Markt unterm Weihnachtsbaum

Gemeinsam mit Vereinen, Kunsthandwerkern und Gastronomen lädt der Marketingverein am zweiten und dritten Adventswochenende zu Bergischen Weihnachten ein. Am zweiten Advent öffnen die Geschäfte.

Die ersten Hütten und Häuschen haben ihren Platz unter dem Weihnachtsbaum bereits bezogen. Bis morgen Nachmittag stehen dann alle 15 Holzhäuschen und sechs Wagen bereit. Um 17 Uhr am Freitagnachmittag fällt nämlich der Startschuss zum Weihnachtsmarkt „Bergische Weihnachten“, den der Marketingverein WIW erneut mit Vereinen, Kunsthandwerkern und Gastronomen auf die Beine stellt. Insgesamt sechs Tage verwandeln sich der Platz unter dem Weihnachtsbaum und die benachbarte Obere Remscheider Straße in eine vorweihnachtliche Marktlandschaft – am zweiten und dritten Adventswochenende, jeweils von Freitagnachmittag bis Sonntagabend.

„Wir wünschen uns vor allem gutes Wetter und viele Besucher“, sagt André Frowein, WIW-Geschäftsführer. Dann könne der Weihnachtmarkt zu einem friedlichen und schönen Familienfest werden. Dafür arbeiten Profis und Ehrenamtliche Hand in Hand – sowohl was das Bühnenprogramm als auch was das Budenangebot angeht. Ski-Club, Evangelische Kirchengemeinde, Willkommen in Wermelskirchen, Juca und Junge Union sind im Einsatz. Kunsthandwerker bringen Selbstgemachtes aus Holz und Metall mit, Kreatives wie Schals, Mützen, Taschen, Halstücher und Schnullerbänder, magnetischen Designschmuck, Weihnachtsdeko oder Brotkörbe. Die Evangelische Kirchengemeinde wirbt für den Jugendfreizeitpark und Orgelpfeifenpatenschaften, der Verein zur Förderung des Christentums und die Christliche Versammlung bringen Bücher, Honig und allerhand zum Stöbern mit. Der Hegering hat Wildfleisch und Jägermeister im Gepäck. Familie Heidbüchel bietet wieder die beliebten Aachener Printen der Verwandtschaft an. Und die Initiative Willkommen in Wermelskirchen backt am dritten Adventswochenende Falafel.

Schnee gehört eigentlich zu einem Weihnachtsmarkt. So viel wie 2017 muss es aber nicht sein. Foto: Teifel, Udo (tei)

Die Palette der kulinarischen Köstlichkeiten sei allerdings an beiden Wochenende groß, sagt Frowein. Sie reiche von Currywurst und Kibbeling über Frikandel, Reibekuchen und Spießbraten bis zu Crêpes. Dazu gesellt sich der Duft von Glühwein, Eierpunsch und Winterbier.

An allen Veranstaltungstagen sorgen heimische Gruppen und Bands für ein buntes Bühnenprogramm: Den Startschuss macht am Freitag das Blasorchester aus Dabringhausen. Ab 18.30 spielt „Colour the Sky“ bis in den späten Abend unter dem Weihnachtsbaum – und wird nur zur offiziellen Eröffnung um 19.30 Uhr unterbrochen.

Am kommenden Samstag spielt um 15 Uhr der Posaunenchor Tente, bevor um 15.30 am Schwanenplatz der 94. Nikolausumzug beginnt. Dann ziehen Nikolaus und Hans Muff hoch zu Pferd, mit Musikbegleitung und Engelsgeleit bis zum Weihnachtsbaum, wo sie Süßigkeiten und eine Runde auf dem Nostalgie-Karussell-Pferd erwarten, das an allen Veranstaltungstagen unter dem Baum steht. Am Sonntag öffnen dann zwischen 13 und 18 Uhr die Geschäfte in der Innenstadt, die Musik-AG der Grundschule am Haiderbach bringt für einen Auftritt um 14.30 Uhr ein Weihnachtsliedermedley mit, um 15.30 Uhr sorgt der Chor Voices der Freikirchlichen Gemeinde an der Neuschäferhöhe für Musik auf der Bühne, ab 17 Uhr dann die Gruppe Teneja.

Am dritten Adventswochenende wird der Weihnachtsmarkt mit der Bergischen Weihnachtsbaum-Meisterschaft eröffnet – der Marketingverein stellt dafür 20 Weihnachtsbäume auf, die von den Teams mit mitgebrachtem Dekomaterial geschmückt werden können. Start ist am Freitag um 18 Uhr. Die Teilnahme pro Team kostet 20 Euro. Um 20 Uhr entscheidet eine Jury, welcher Baum der schönste ist. „Die Gewinner bekommen 300 Euro für ein Essen im Team oder mit der Familie“, erklärt Frowein. Ab 19 Uhr spielen „Schere Stein Papier“.

Am Samstag, 14. Dezember, ist um 15.30 Uhr der Chor der Lebenshilfe zu Gast, um 16.30 Uhr die Tanzschule Mavius, gegen 17.30 Uhr wird die Lichterfahrt des Seniorenbeirats am Baum erwartet und ab 19 Uhr spielen „Oh Rooster“ auf der Bühne. Der Weihnachtsmarkt wird am dritten Advent mit der Verleihung des Fairtrade-Siegels um 15 Uhr und dem Dynamischen Duo um 17 Uhr gekrönt.