1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Schulfest an der Haiderbach-Grundschule lockt viele Besucher

Schule in Wermelskirchen : Luisa und der Anti-Stressball

Spiel, Sport und Basteln endlich wieder ganz entspannt: Das Schulfest an der Haiderbach-Grundschule in Tente lockt hunderte Besucher.

Die können nicht nur Kinder manchmal gut gebrauchen: „Sorgenfresserchen“, gebastelt aus Briefumschlägen, versehen mit angeklebten Monsterzähnen und bunt bemalt, bildeten eine von insgesamt 16 Mitmach-Stationen beim Schulfest an der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Am Haiderbach in Tente.

Bei Lehrerin Felicitas Brust im Klassenraum der 3c galt es Anti-Stressbälle zu basteln. Dafür musste Sand durch einen abgeschnittenen PET-Flaschen-Kopf als Trichter in einen Luftballon gefüllt werden – dabei waren dünne Finger also durchaus von Vorteil. Anschließend wurde der Luftballon zugeknotet, ein weiterer übergestülpt und schon war die etwas größer als ein Tischtennisball geformte Kugel zum Kneten und Knautschen fertig.

Gut gelang das unter anderem der achtjährigen Haiderbach-Schülerin Luisa, die mit ihrer fünfjährigen Schwester und ihren Eltern zum Schulfest gekommen war. Sie erzählte im Gespräch mit unserer Redaktion: „Die Bastelstation mit den Anti-Stressbällen hat mir am besten gefallen.“ Und weiter: „Die kann man einfach in die Tasche stecken und wenn man sich mal ärgert, nimmt man die in die Hand, drückt darauf herum und schon geht es einem besser.“

  • Beim großen Schulfest der GGS St.
    Die Hälfte des Betrages wurde jetzt gespendet. : Schüler erlaufen 22.000 Euro
  • In Johnenheide an der B51 sind
    Baugebiet in Wermelskirchen : Beschluss für 40 Wohneinheiten in Rat vertagt
  • Melanie Eilers, Sabine Möllers und Ludwig
    Kinderschutz in Wermelskirchen : Krise mit viel Einsatz überstanden

Den Jungen und Mädchen, die mindestens acht der 16 Stationen absolvierten, winkte als Belohnung ein Wassereis. „Das haben wir bewusst so gemacht, damit die Kinder sich Stationen, wo sie Lust drauf haben, aussuchen können“, sagte Rektorin Marion Klein, die sich über den regen Zulauf von 800 zum Schulfest angemeldeten Besuchern freute: Hausmeister Sven Nocon, der während des Schulfestes mit helfender Hand unterstützte, freute sich ebenfalls: „Für die Schulgemeinschaft ist das einfach schön, denn manche Leute kennen sich ja wegen der Pandemiezeit noch gar nicht – vor allem die der Klassen der ersten beiden Jahrgänge.“

Während sich die Lehrkräfte mit Unterstützung von Eltern an den Stationen um Spiel, Sport und Basteln kümmerte, sorgte der Schulverein für die Versorgung mit Speis und Trank. Dabei hatten die aktiven Mütter und Väter alle Hände voll zu tun. Der enorme Besucherandrang sorgte besonders in der Mittagszeit für lange Warteschlangen insbesondere am Grillstand.