1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Schnelltest-Drive-In im Gewerbegebiet Ost eröffnet

Corona-Schnelltest in Wermelskirchen : Schnelltest-Drive-In im Gewerbegebiet Ost eröffnet

Testzentrum-Leiterin Jeanne Altfeld sieht in ihrem Einsatz einen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie – die Sängerin will so schnell wie möglich wieder zurück auf die Bühne.

Von einem großen Andrang konnte am ersten Tag der Eröffnung des Corona-Schnelltest-Drive-Ins an der Albert-Einstein-Straße 15 noch nicht die Rede sein. „Das ist doch völlig klar, diese Möglichkeit muss sich natürlich auch erst einmal herumsprechen“, sagt Jeanne Altfeld im Gespräch mit unserer Redaktion. Jeanne Altfeld dürfte vielen Wermelskirchenern als Sängerin bekannt sein. Jetzt hat sie die Leitung des Schnelltest-Drive-Ins übernommen: „Auf diese Weise leiste ich meinen Beitrag im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Denn ich will ja schnellstmöglich wieder vor Publikum auf die Bühne“, gesteht sie lächelnd.

Auf dem Parkplatz der Firma Rasspe im Gewerbegebiet Ost weisen Schilder auf Zufahrten und entsprechende Fahrtrichtungen hin. Wie ein Kreisverkehr mit Pavillons funktioniert das unklompizierte System. Dazu kommt ein Container, in dem sanitäre Anlagen für die Mitarbeiter und ein Büro-/Labor-Bereich eingerichtet sind. „Hier vor Ort sind immer mindestens vier Mitarbeiter. Wir decken die Öffnungszeiten im Schichtsystem ab“, erläutert Jeanne Altfeld. „Zwei Kräfte kümmern sich um die Durchführung der Schnelltests, eine weitere um die Auswertung der Tests und dann noch jemand um den Tec-Bereich.“

  • Die Schnelltests sind gefragt (Symbolfoto).
    Testcenter am Krankenhaus Emmerich wird gut angenommen : Schnelltests: Gut für die Finanzen des Spitals
  • Ursula Baum ließ sich bei der
    30.000 Schnelltests möglich : Bürgermeisterin ruft „Kaarster Testwoche“ aus
  • Pascal Dülks (links) und Volker Krutzki
    So läuft’s in der Teststation in Grefrath : So funktioniert der Corona-Schnelltest

An letztgenannter Station können diejenigen, die in Sachen Internet, Apps und Smartphone-Nutzung nicht ganz so firm sind, sich Unterstützung für die Durchführung der kostenlosen Bürgertests holen. Denn, so erläutert Jeanna Altfeld; „Mit einem Smartphone und der kostenlosen App ‚Chayns‘ funktioniert es total einfach.“ Alternativ könne auch die Website www.wermelskirchen-testet.de genutzt werden: Einfach Termin vereinbaren, am Drive-In vorfahren, mit dem Handy den dortigen OR-Code scannen, Ausweis vorzeigen, Test durchführen lassen und dann ist das zertifizierte Ergebnis 20 Minuten später in der ‚Wallet‘ der App auf dem Handy. Mit diesem Konzept könne der Schnelltest-Drive-In bis zu 800 Personen täglich testen, sagt die Leiterin: „Uns ist schon wichtig, in einigermaßen lockerer Atmosphäre zu agieren – es läuft Musik, gibt eine kleine Süßigkeit nach dem Test und sogar ein Tränchen-Tuch.“ Das Papier-Taschentuch zum Tränchen abtupfen kann durchaus nötig sein, erzählt Jeanne Altfeld mit einem Lachen: „Wir Mitarbeiter testen uns auch täglich und ich habe dabei heute Vormittag ganz schön geheult.“ Am Drive-In wird der Nase-Test genutzt und der kann durchaus einen Nies-Reiz auslösen oder Tränen in die Augen treiben. „Dieses Verfahren gilt aber als sehr zuverlässig“, betont Jeanne Altfeld. Die 40-jährige Leiterin der Drive-In-Schnelltest-Station steht einem Team aus zwölf Mitarbeitern vor – teils 450-Euro-, teils Teil- und Vollzeit-Kräfte. „Wir suchen noch Leute, die mitmachen wollen, denn keiner weiß derzeit, wie lange dieser Drive-In gebraucht wird“, sagt Jeanne Altfeld und verweist mit [email protected] auf die Website.

Jeder kann den Schnelltest-Drive-In kostenlos nutzen, die Finanzierung erfolgt über das staatliche Bürgertest-System. Um die Ausführung kümmert sich die Firma Preventim, die bundesweit mehrere Schnelltest-Drive-Ins betreibt und zu der Jeanne Altfeld den Kontakt aufbaute. Die örtliche Durchführung im Gewerbegebiet Ost stellen die Firmen Rasspe und Suer sicher. Der Schnelltest-Drive-In ist montags bis freitags von 6 bis 20 sowie samstags, sonntags und feiertags von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Positive Test-Ergebnisse werden dem Gesundheitsamt mitgeteilt.