1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Rüde Radzio und zwei Katzen sucht ein neues Zuhause

Tierheim in Wermelskirchen : Süße Kätzchen und ein Rüde suchen ein Zuhause

Ob ein freundlicher, loyaler Begleiter oder zwei Schmusetiger: Im Tierheim Wermelskirchen, das auch für Hückeswagen zuständig ist, waren jede Menge Fundtiere auf ein neues Zuhause.

Ob Hunde- oder Katzenliebhaber: Im Tierheim Wermelskirchen warten vor Weihnachten noch einige Tiere darauf, dass sie ein neues, liebevolles Zuhause finden.

Einer der Hunde ist Mischlingsrüde „Radzio“, der zwischen sieben und acht Jahre alt und mit seinen etwa 62 Zentimetern ein stattlicher Kerl ist. Im Tierheim hat er die Rolle als ruhiger Beobachter übernommen. Zu Beginn eines Spaziergangs ist er erst recht stürmisch, geht dann aber gut an der Leine. Hat er Vertrauen aufgebaut, ist „Radzio“ ein freundlicher, loyaler Begleiter. Für den selbstbewussten, blonden Rüden werden Menschen mit Hundeerfahrung gesucht, die auch die Kraft haben, ihn zu halten.

 Der Rüde Radzio
Der Rüde Radzio Foto: Gisela Groll

Mit Hündinnen ist „Radzio“ gut verträglich, andere Rüden mag er nicht. Katzen sollten in seinem neuen Zuhause auch nicht sein. Eine besondere, wenn gleich nicht immer gewünschte Begabung, hat „Radzio“: Zäune sind für ihn nicht grundsätzlich ein Hindernis, er kann klettern.

Wer „Radzio“ kennenlernen möchte, kann ihn täglich – auch samstags und sonntags – in der Zeit von 11 bis 14 Uhr im Tierheim Wermelskirchen, Aschenberg 1, ohne vorherige Terminabsprache besuchen.

Wer sein Heim lieber mit Samtpfoten teilen möchte, wird bestimmt mit „Pyza“ und „Rex“ glücklich. Das besonders liebenswerte Katzenpärchen wartet seit dem Nikolaustag auf seine passende Familie.

Die beiden sind im Mai und Juni diesen Jahres geboren und bereits kastriert. „Pyza“ und „Rex“ sind menschenbezogen und lieben Streicheleinheiten. Sie hängen sehr aneinander und kuscheln sich immer gemeinsam in ihr Körbchen. Deshalb werden sie auch nur gemeinsam vermittelt.

Kinder im neuen Zuhause sollten schon etwas älter sein. Nach der Eingewöhnung möchten diese reizenden Samtpfoten auch wieder Freigang genießen können. „Pyza“ und „Rex“ können auch täglich im Tierheim besucht werden.

Fragen können vorab unter Telefon 02196 / 5672 geklärt werden, heißt es seitens des Tierheimes Wermelskirchen, das auch für Hückeswagen zuständig ist.