Wermelskirchen - Osterfeuer 2018 noch eine Woche lang anmelden

Wermelskirchen: Osterfeuer noch eine Woche lang anmelden

Etwa 30 Osterfeuer lodern jedes Jahr in Wermelskirchen. Ordnungsamtsleiter Arne Feldmann geht davon aus, dass auch 2018 wieder ähnlich viele Brauchtumsfeuern brennen werden. "Es gibt schon eine ganze Reihe von Anmeldungen", sagt Feldmann auf Anfrage unserer Redaktion. Noch können Osterfeuer bei der Stadtverwaltung angemeldet werden. Eigentlich ist das laut Satzung nur bis vier Wochen vor dem Termin möglich, die Stadt nimmt aber Anträge bis zwei Wochen vor Ostern entgegen - also bis spätestens nächste Woche Freitag, 16. März.

Wer selbst ein Osterfeuer ausrichten möchte, muss einige Auflagen erfüllen. Grundsätzlich sind Osterfeuer zulässig, wenn sie bereits seit Jahren von Dorf- oder Stadtteilgemeinschaften, Glaubensgemeinschaften, Vereinen oder sonstigen Organisationen ausgerichtet werden, der Brauchtumspflege dienen und als öffentliche Veranstaltungen für jedermann zugänglich sind - auch wenn sie auf privaten Grundstücken durchgeführt werden. Wurden früher häufig pflanzliche Abfälle verbrannt, darf heute nur raucharmes, trockenes und naturbelassenes Holz wie Strauch- und Astschnitt verbrannt werden. Es darf kein Brandbeschleuniger wie Benzin oder Öl zum Entzünden verwendet werden. Wichtig dabei ist: "Das Feuer muss mindestens 100 Meter von einem bewohnten Gebäude oder Wald entfernt sein", betont Feldmann.

Darüber hinaus ist in den Anträgen eine erwachsene Person zu benennen, die die Verantwortung für den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung trägt. Wer ein Osterfeuer anmelden möchte, wird im Internet fündig: Die Stadtverwaltung stellt ein entsprechendes Formular auf ihrer Internetseite (www.wermelskirchen.de) zur Verfügung.

(kron)