Wermelskirchen: Nullneun-Aktion zum Kunstrasen im Eifgen

Fußballer-Aktion für den Kunstrasen im Eifgen : Nullneuner verbreiten „HerzRasen“ auf dem Markt

(sng) Auch wenn das Prinzip der Parzellen-Patenschaften als Sponsoring für einen Fußballplatz von Tura Pohlhausen bereits in Wermelskirchen bekannt ist, sind Informationen aus erster Hand stets gerne gesehen.

Das sieht auch die „Ehrengarde“ des SV 09/35 Wermelskirchen so und verbreitete „HerzRasen“ auf dem Wochenmarkt. „Wir bringen unsere Flyer unters Volk. Es ist wesentlich, dass sich die Leute mit der Idee beschäftigen und wir erklären das hier gerne“, sagte Ehrenvorsitzender Henning Weber. Gemeinsam mit Edgar Müller, der wie Weber zum Vorstand des Fördervereins gehört, hatte er einen Stand zum Wochenmarkt auf dem Loches-Platz aufgebaut: „Wir wollen und müssen etwas tun – die gebratenen Tauben fliegen einem bekanntlich nicht in den Mund.“

Unter dem Motto „Für immer Grün“ wirbt der Verein für seine „HerzRasen“-Aktion, bei der Spender und Sponsoren die Patenschaft für Parzellen des im Bau befindlichen Kunstrasenplatzes im Eifgen-Stadion übernehmen können. Obendrein bietet die Aktion auch Bandenwerbung feil. „Wir betteln und sammeln“, stellte Weber mit einem Lachen fest: „Sicherlich ist die Osterferienzeit nicht die beste Zeit, weil viele verreist sind. Aber wir werden noch öfters beim Wochenmarkt präsent sein.“

Dafür, dass die Aktion erst wenige Wochen am Start ist, zieht Edgar Müller eine zufriedene Bilanz. Demnach sind bislang knapp 8000 „HerzRasen“-Euro ins Vereinssäckel geflossen. „Die Parzellen-Aufteilung gibt insgesamt 38.000 Euro her. Dazu kommt die Bandenwerbung. Wir benötigen mindestens 50.000 Euro“, rechnet Müller vor: „Eine Spendenbescheinigung ist genauso möglich, wie anonymes Spenden.“ Inzwischen haben Müller und Weber 200 Briefe an Gewerbe, Handwerk und Handel in Wermelskirchen mit der Bitte um Beteiligung geschickt.

www.sv0935wermelskirchen.de 

Mehr von RP ONLINE