Wermelskirchen: Nikolaus empfängt Senioren im Bürgerzentrum

Weihnachtsfeier für Senioren : Nikolaus empfängt Senioren im Bürgerzentrum

Mehr als 200 Besuchen nehmen Einladung vom Haus der Begegnung zur Weihnachtsfeier an.

Schon der Empfang fällt so herzlich aus, dass die Besucher mit einem Lachen den großen Saal im Bürgerzentrum betreten. Denn schon in der Garderobe spricht sie ein freundlicher Herr an, hilft ihnen beim Ablegen von Jacken und Hüten und geleitet die Besucher charmant in den Saal. Dort wartet an der großen Tür der Nikolaus persönlich, überreicht ein kleines Geschenk und gibt dann den Blick frei auf reich gedeckte Tische, geselligen Trubel und Les Searle, der am Klavier fröhliche Weihnachtsmelodien spielt. „Fröhlich und festlich soll dieser Nachmittag für die Besucher sein“, wünschen sich Sonja Raschkowski und Nadine Theißen vom Haus der Begegnung.

Und dafür haben sie für alle interessierten Senioren ein buntes Programm zusammengestellt, das am Mittwochnachmittag für Feststimmung im Bürgerzentrum sorgt. Miriam Block und Ursula Dietz spielen Klarinette. Traudlind Srocka, die an anderen Tagen treue Besucherin im Haus der Begegnung ist, liest eine Weihnachtsgeschichte vor und die kleinen Ballerinas vom Tanzballett Momo sorgen für Stimmung auf der Bühne und fröhliche Gesichter im Publikum. Auch der Nikolaus, der sich im Laufe des Nachmittags als Manfred Jansen entpuppt, beteiligt sich gut gelaunt am Programm. Im Alltag sorgt er regelmäßig beim Tanzcafé im Haus der Begegnung für fröhliche Melodien und auch im Nikolauskostüm greift er heiter zum Akkordeon und lädt zum Schunkeln und Mitsingen ein.

„Uns war es wichtig, dass die Menschen heute auch Gelegenheit haben, miteinander ins Gespräch zu kommen“, sagen Sonja Raschkowski und Nadine Theißen. Und deswegen haben sie eine großzügige Kaffeepause eingeplant, in der nicht nur Kuchen, Kaffee und Weihnachtsplätzchen serviert werden. Les Searle bereichert die fröhliche Runde beim Kaffeetrinken auch mit seinen Melodien an den Tasten.

250 Gedecke haben die Gastgeber vorbereitet – und kaum ein Platz bleibt leer. Viele bekannte Gesichter, die sich bereits aus den Angeboten im Haus der Begegnung kennen, kommen zur Weihnachtsfeier. „Aber wir freuen uns, dass sich auch Menschen eingeladen fühlen, die wir noch nicht kennen“, agen die beiden hauptamtlichen Mitarbeiterinnen aus dem Haus der Begegnung. Es sei ihnen wichtig, dass sich auch die Senioren wertgeschätzt fühlen. „Jeder soll sich wohlfühlen“, sagt Nadine Theißen. Deswegen habe sich das Team um ein abwechslungsreiches Programm bemüht. Und bevor viele dann wieder den Heimweg antreten – nehmen sie dem Festtag eine Melodie schon vorweg: Oh du fröhliche.