1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Modeleisenabhnen und Kunsthandwerk locken ins Bürgerzentrum

Über 60 Meter Gleise für die kleinen Züge : Miniaturwelt mit 60 Metern Schienen

Zusammen mit seiner Ehefrau Ursula sowie seinen Enkeln Marie und Felix nutzte Reinhard Wigger das Wochenende für einen Ausflug von Wipperfürth nach Wermelskirchen. Der Grund: Wigger besuchte die Ausstellung der Bergischen Eisenbahnfreunde im Bürgerzentrum, deren Mitglied er auch einmal war: „Ich besuche hier alte Freunde und schaue mir an, was die inzwischen machen.“

Die Anlage der Bergischen Eisenbahnfreude ist in den vergangenen 30 Jahren stetig gewachsen. Die Modelleisenbahner haben sich inzwischen drei Gemeinschaftsanlagen gebaut, die in den Größen H0 und N eine Strecke von über 60 Metern Gleisen in den Saal des Bürgerzentrums präsentierten. „Wir sind mit zwölf Personen im Einsatz“, sagte der zweite Vorsitzende der Eisenbahnfreunde, Gernot Cramer von Clausbruch, im Gespräch mit unserer Zeitung. Solch eine Ausstellung verlange den Modelleisenbahn-Enthusiasten schon einiges ab: „Allein der Aufbau hat zehn Stunden gedauert, davor haben wir zwei Stunden lang die Anlagen in Holzkisten verpackt in einen Lastwagen verladen.“

Im Foyer des Bürgerzentrums zeigten 14 Künstler und Kunsthandwerker, was sie das Jahr über gemalt, gebastelt oder geschaffen haben. Als Verbund „Die Palette“ zeigten die Kreativen ein kunterbuntes Angebot von Strickwaren über Fotografien und Schmuck bis hin zu Holzdesign. Ob als Geschenk oder für den Eigenbedarf, gerade in Sachen Dekorationsartikel konnte jeder interessierte Besucher bei der „Palette“ fündig werden. Die Künstler und Kunsthandwerker bereichern bereits seit 14 Jahren mit ihren individuell gefertigten Exponaten das Potpourri rund um den Markt „Bergische Weihnachten“.