1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: MGV Dhünn sagt Konzert mit Hofsängern ab

Mainzer kommen nicht nach Wermelskirchen : MGV Dhünn sagt das Konzert mit den Hofsängern ab

Die Sänger des MGV Dhünn können ihr Jubiläum nicht gebührend feiern. Für das Konzert mit den Mainzer Hofsängern hätte es wegen der Corona-Pandemie zu wenige Zuhörer gegeben. Deshalb wurde die Veranstaltung nun abgesagt.

„Das ist einfach frustrierend“: Wolfgang Weber, Vorsitzender des MGV Dhünn, überbrachte am Donnerstagnachmittag die schlechte Nachricht. Das für Sonntag, 7. November, im Bürgerhaus geplante Konzert mit den Mainzer Hofsängern wird abgesagt. Der Grund: die Coronavirus-Entwicklung.

175 Jahre MGV Dhünn wollten die Sänger im vorigen Jahr groß feiern. Mit Festkommers im Frühjahr und dem Jubiläumskonzert mit den Hofsängern. Schon da machte das Coronavirus den Dhünnschen einen Strich durch die Rechnung. Keine Auftritte, keine Proben. Und jetzt diese Entscheidung. Weber im Gespräch mit der Redaktion: „Wir haben viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt. Und wir haben uns gefreut, dass sie endlich kommen.“ Der Kontakt mit den Hofsängern besteht schon lange. „Das wäre ein Erlebnis für Wermelskirchen gewesen“, seufzt Wolfgang Weber.

Noch am Mittwoch hatten die Sänger ihre Probe und haben dort die Situation besprochen. „Es sind einfach zu wenig Karten verkauft worden. Ein junges Publikum interessiert sich leider nicht für Chorgesang. Und die Älteren, auch wenn sie alle mehrfach geimpft sind, trauen sich aktuell nicht in die Konzertsäle. Für uns wäre das ein finanzieller Ruin geworden. Darum haben wir jetzt abgesagt“, berichtet Wolfgang Weber.

  • US-Sänger Justin Bieber ist an Corona
    Las-Vegas-Konzert abgesagt : Sänger Justin Bieber hat sich mit Corona infiziert
  • Der Eifgenbach ist zwar angeschwollen, er
    Sturm und Regen in Wermelskirchen : Roxana lässt Talsperrenpegel steigen
  • Winni Boldt und seine Freunde treten
    Kultur-Haus Zach in Hückeswagen : Corona-Fall – Konzert von „Winni & friends“ verschoben

Der Männergesangverein sei mit den Hofsängern auch im Guten auseinander gegangen. Sie müssen keine Konventionalstrafe zahlen. Der Vorsitzende berichtet von treuen Besuchern, die zwar Karten erworben hatten, aber gleichzeitig erklärten, dass sie nicht kommen würden. „Sie sind einfach zu ängstlich. Sie haben nur die Karten gekauft, um den Chor zu unterstützen.“

Nun hoffen die Dhünnschen Sänger, dass wenigstens das Weihnachtskonzert am vierten Advent stattfinden kann. „Auch das ist schon zweimal ausgefallen.“ Alle Sänger seien durchgeimpft, und wichtig sei, dass niemand abgesprungen sei. Sie sind froh, dass sie proben können.“

Verkaufte Karten können an den Vorverkaufsstellen gegen Erstattung zurückgegeben werden.