Wermelskirchen: Manuel Lopez Rodriguez und seine Frau freuen sich über einen guten Start der Tapas-Bar Granada

Wermelskirchen : Frische Tapas locken ins „Granada“

Manuel Lopez Rodriguez und seine Frau freuen sich über einen guten Start.

(sng) Noch erfolgreicher kann ein Start kaum sein: Seit der Eröffnung Anfang Dezember im vergangenen Jahr brummt es in der Tapas-Bar „Granada“ an der Ecke Remscheider und Thomas-Mann-Straße. „Für die Wochenenden haben wir inzwischen einen Vorlauf von zwei Wochen, in dem die Gäste reservieren sollten. Und für die Zeit am Jahresende sind bereits jetzt schon Weihnachtsfeiern gebucht – wirklich, total verrückt“, freut sich Inhaber Manuel Lopez Rodriguez über den Zuspruch. „Der Grund wird wohl die gute Küche sein“, schmunzelt der 50-Jährige, der die Bar mit seiner Frau betreibt. Marianne Donna Calma ist die Chefin in der Küche, sie bereitet die unterschiedlichsten Tapas-Variationen zu.

„Die Tapas bringen wir nach und nach an den Tisch, es sei denn, der Gast bestellt eine Tapasplatte. So ist es in spanischen Tapas-Bars üblich – wir sind halt kein Restaurant“, beschreibt Manuel Lopez Rodriguez, der fünf Mitarbeiter beschäftigt, um für die 46 Sitzplätze den besten Service zu gewährleisten. Es sei ein Traum seiner Frau gewesen, ein eigenes Geschäft zu führen. Sie habe reichlich Gastronomie-Erfahrung gesammelt, ihr Bruder sei auch Leiter eines Fünf-Sterne-Restaurants in Katar. Letztlich habe dann der Leerstand in der Immobilie (vormals unter anderem „Dublin“ und „U103“) den Ausschlag gegeben. „In Wermelskirchen gab es so etwas nicht, da bot sich für uns die Lücke“, berichtet Lopez Rodriguez, der hauptberuflich in der Zerspanungstechnik arbeitet. „Irgendwann können wir vielleicht ausschließlich von der Bar leben.“

Typisch spanische Gastfreundschaft, die Geselligkeit und Gemütlich zelebriert, strahlt „Granada“ aus. „Wir lernen unsere Gäste kennen, kommen mit ihnen ins Gespräch“, sagt Lopez Rodriguez, dem es am Herzen liegt, dass keine hektische Massenabfertigung die Gäste unter Druck setzt: „Zu uns kommt ein super Publikum zwischen 20 und 80 Jahren, wir halten das hier sehr familär.“

Alle Tapas in der Tapas-Bar werden stets frisch zubereitet, aufgewärmt wird nichts. Beispielsweise Gemüse kauft Lopez Rodriguez dreimal wöchentlich ein, denn: „Eine Aubergine, die seit Tagen in der Kühlung liegt, ist nicht mehr dieselbe, wie eine frische.“ Entsprechend kämen die Tapas gut an: „Wir haben nichts, was nicht gut ankommt.“ Er und seine Frau seien sehr zufrieden mit dem bisherigen Erfolg: „Unsere ersten Erwartungen sind bei Weitem übertroffen.“

Übrigens: Manuel Lopez Rodriguez ist spanischstämmig, wuchs jedoch in Hückeswagen auf, bevor er nach Wermelskirchen kam. Seine Frau Marianne Donna Calma lebt seit 2014 in Wermelskirchen.

Zeiten Die Tapas-Bar „Granada“ ist montags bis samstags, je von 17 bis 23 Uhr, geöffnet (Sonntag ist Ruhetag).

Mehr von RP ONLINE