Wermelskirchen: Kinder werden in den Herbstferien zu "Blaulicht-Helden"

Aktion der Rettungskräfte in Wermelskirchen : Kinder können in den Herbstferien für eine Woche „Blaulicht-Held“ sein

Die Stadt Wermelskirchen und der Verein „Radieschen“ stellen gemeinsam mit fünf Hilfs- und Rettungsorganisationen eine Aktion für Schulkinder in den Herbstferien auf die Beine.

Einmal ein „Blaulicht-Held“ sein – davon träumen viele Kinder. Große Fahrzeuge faszinieren genauso wie die Ausrüstung und die Technik. Die Aktion „Blaulicht-Helden“ gibt Kindern in den Herbstferien vom 21. bis 25. Oktober einen Einblick in die Welt der Rettungskräfte.

Organisiert von Christine Beyer, die bei der Stadt als Ehrenamtskoordinatorin arbeitet, und mit Unterstützung vom Verein „Radieschen“ sind die Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz, das Technische Hilfswerk, die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Wermelskirchen und die Verkehrswacht des Rheinisch-Bergischen Kreises dabei.

Die Aktion richtet sich an Kinder von neun bis 15 Jahren. „In diesem Alter können die Jungen und Mädchen bei Interesse bei einer der Hilfsorganisationen aktiv werden“, beschreibt Christine Beyer das Ansinnen. Die Ehrenamtskoordinatorin sieht eine Win-Win-Situation für alle. Kinder würden qualifiziert betreut, hätten Spaß – und Hilfsorganisatoren könnten um Nachwuchs werben.

Vom 21. bis 25. Oktober übernimmt je eine Organisation die Gestaltung eines Vormittags. Montag DRK (Berliner Straße), Dienstag Feuerwehr (Wache Vorm Eickerberg), Mittwoch DLRG (Schulungsraum Jörgensgasse, danach Hallenbad), Donnerstag THW (Niederlassung Tente 4) und Freitag Verkehrswacht (Sporthalle und Außengelände Schubertstraße).

„Ob die Aktion ein Erfolg wird, werden wir sehen. Es ist ein Betreuungsangebot mit Sinn und Spaß“, betont Christine Beyer. Das Anmeldeverfahren für die 15 Teilnehmer soll vor den Sommerschulferien abgeschlossen sein, damit die Eltern planen können. „Berufstätige Eltern sind auf so etwas angewiesen, sie müssen schließlich zehn Schulferienwochen im Jahr für Betreuung sorgen.“

Die Teilnehmerzahl hätten die Organisatoren auf 15 beschränkt, weil dafür zwei qualifizierte Betreuer ausreichen würden. „Wenn die Nachfrage groß ist, können wir im kommenden Jahr über eine Ausweitung nachdenken“, sagt Christine Beyer. Sie lobt das Engagement der Ehrenamtlichen: „Die müssen sich für die Ferienaktion ja Urlaub nehmen.“ Geplant ist eine gemeinsame Vorstellung und Ergebnispräsentation der „Blaulicht-Helden“ im Anschluss an die Ferienaktion beim verkaufsoffenen „à la carte“-Sonntag (27. Oktober). Ab Montag, 1. Juli, können Eltern ihre Kinder per E-Mail an radieschen@wermelskirchen.de anmelden. Anzugeben sind: Erziehungsberechtigte, Vorname und Alter des Kindes, Anschrift, Telefonnummer, Email-Adresse. In der 29. Kalenderwoche erhalten die Eltern eine Anmeldebestätigung. Die Kosten betragen 50 Euro pro Kind, enthalten sind Getränke und Mittagsverpflegung.

Mehr von RP ONLINE