1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Indoor-Weihnachtsmarkt in Dabringhausen ist abgesagt

Veranstaltungen in Wermelskirchen : Indoor-Weihnachtsmarkt ist abgesagt

Die traditionelle Veranstaltung am ersten Adventswochenende in der Mehrzweckhalle Dabringhausen fällt erneut der Corona-Lage zum Opfer.

Wegen der drastisch steigenden Corona-Zahlen ist nun auch der Indoor-Weihnachtsmarkt in Dabringhausen abgesagt. Das teilte der Vorsitzende des Dabringhausener Festausschusses, Peter Eickhoff, mit. Nach eingehender Beratung hätten sich die Organisatoren schweren Herzens zu dieser Entscheidung durchgerungen. Der Aufwand etwaiger Einlasskontrollen und die Unsicherheit, ob angesichts der Pandemielage überhaupt Besucher kämen, seien zu groß. „Wir haben viel Herzblut, Zeit und Geld in die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt gesteckt“, sagt Susanne Jakstait vom Organisationsteam. Doch ein schöner Markt unter den derzeitigen Voraussetzungen sei nicht möglich. „Mit gutem Gewissen geht das einfach nicht“, sagt Jakstait.

Bis Abends habe das Team versucht, möglichst viele Aussteller zu erreichen und ihnen die Entscheidung mitzuteilen. Viele hätten großes Verständnis gezeigt. „Einige haben gesagt, dass sie im Grunde sogar froh sind und dass wir ihrer eigenen Absage damit zuvorgekommen wären“, sagt Jakstait.

  • Sebastian Lemmer ist neuer SPD-Direktkandidat. ⇥Foto:
    Landestagswahl in Rhein-Berg : Sebastian Lemmer ist neuer SPD-Direktkandidat
  • Brand in Wermelskirchen : Feuer zerstört Bauernhof - Bewohner nicht zuhause
  • Durch das  Sturmtief Zeynep stürzte der
    Sturmtief „Zeynep“ in Wermelskirchen : Feuerwehrfrau verletzt sich beim Sturmeinsatz

Man hatte sich nach der Absage des Indoor-Weihnachtsmarktes in 2020 sehr auf die Veranstaltung in diesem Jahr gefreut. Dass die Corona-Infektionszahlen sich so entwickeln würden, sei noch vor wenigen Wochen nicht abzusehen gewesen. „Aber die Zahlen sind jetzt so hoch wie nie. Es ist sicherlich die richtige Entscheidung, den Markt abzusagen, auch wenn sie wehtut“, sagt Jakstait.

Damit fällt nach den Absagen des Weihnachtsmarktes auf Schloss Burg und der „Weihnachtsfabrik“ im Wermelskirchener Rhombus-Park auch der traditionelle Indoor-Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende in der Dabringhausener Mehrzweckhalle der Corona-Situation zum Opfer. Geplant war der Markt für den 27. und 28. November.

Erst im vergangenen Jahr hatten sich die Organisatoren des Indoor-Weihnachtsmarktes dem Festausschuss Dabringhausen, der in erster Linie für die Karnevalsveranstaltungen im Dorf verantwortlich zeichnet, angeschlossen, um auf eine vereinsrechtliche Basis bauen zu können. Einen Markt veranstalten konnten sie seither noch nicht.