1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: In Hünger gingen insgesamt 13 Jugendliche zur Konfirmation

Konfirmation in Hünger : Fröhliche Feststimmung bei Konfirmation in Hünger

13 Jugendliche feierten Festgottesdienste neben der Kirche in Hünger. Der Platz verwandelte sich am Samstagnachmittag und am Sonntagvormittag in einen sehr festlichen Ort für die Jugendlichen und ihre Familien.

Mit viel Sonne und fröhlicher Feststimmung unter freiem Himmel feierten die Konfirmanden in Hünger am Wochenende ihren großen Festtag. Insgesamt 13 Jugendliche gingen zur Konfirmation.

Weil Pfarrerin Almuth Conrad bei der Planung noch nicht davon ausgehen konnte, dass der Sommer noch mal ins Bergische zurückkehren würde, waren sicherheitshalber zwei Gottesdienste geplant und die Gruppe geteilt worden. So hätten die Feiern auch unter Corona-Bedingungen in der Kirche stattfinden können – jeder der Jugendlichen hätte dann zehn Angehörige mitbringen dürfen. Am Ende spielte das Wetter aber mit: Und so feierten die Jugendlichen – nun trotzdem in zwei Gruppen – auf der Wiese neben der Kirche in Hünger. Der Platz verwandelte sich am Samstagnachmittag und am Sonntagvormittag in einen sehr festlichen Ort für die Jugendlichen und ihre Familien – auch mit Bandmusik und Urlaubsstimmung.

„Die Konfirmandenzeit ist wegen des Lockdowns deutlich schmaler ausgefallen als sonst“, erinnerte Pfarrerin Almuth Conrad. Nachdem sich die Bestimmungen im Sommer etwas gelockert hatten, waren die Jugendlichen jeweils zu Einzelterminen in die Kirche gekommen, hatten den angekündigten Spaziergang über den Friedhof gemacht und sich auf ihre Konfirmation vorbereitet. „Am Ende war sogar noch ein gemeinsames Treffen möglich“, erzählte die Pfarrerin. Mit den festlichen Gottesdiensten beendeten die Jugendlichen nun ihre ungewöhnliche Konfirmandenzeit. Dabei gab die Pfarrerin den Jungen und Mädchen eine Einladung mit auf den Weg: „Follow Jesus“ lautete der Titel der beiden unterschiedlichen Gottesdienste, die doch den gleichen Wunsch vermittelten. „Es geht Richtung Zukunft“, befand Pfarrerin Almuth Conrad, „und es ist gut, wenn wir dabei in Jesu Fußspuren unterwegs sind“. Zur Erinnerung gab sie den Konfirmanden ein Geschenk mit auf den Weg, das Taschenlampe, Kugelschreiber, Zeitvertreiber und Botschafter gleichzeitig sein will.

Damit auch die Familien der Konfirmanden, die im Ausland leben an der Feier teilnehmen konnten, streamte die Gemeinde den Gottesdienst für „geladene Gäste“ in die ganze Welt.

Ihre Konfirmation feierten: Janis Bernhard, Julian Bernhard, Finley Finke, Nils Fischer, Tom Friedchen, Melinda Hulverscheidt, Tjark Körner, Lara Kriehn, Nele Picard, Jasmin Pludra, Leonard Schmidt, Colin Willumat und Fynn Wilms.