1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: In der Innenstadt laufen Vorbereitungen auf Hochtouren

Advent in Wermelskirchen : Erster Arbeitseinsatz für die Weihnachtsbeleuchtung

In der Innenstadt laufen die vorweihnachtlichen Vorbereitungen auf Hochtouren: Lichterketten wurden ausgetauscht und Halterungen für die neuen LED-Schneeflocken angebracht. Jetzt fehlen nur noch die Steckdosen, damit am 21. November das Licht angeknipst werden kann.

Routiniert kraxelt André Frowein die Leiter hinauf, legt in luftiger Höhe Schellen an den Laternenmast an und zieht nach. Noch ist nicht wirklich zu erkennen, was hier in wenigen Tagen passieren wird, doch die Passanten, die beim Vorbeigehen neugierig schauen, wohlwollend grüßen und den Einsatz der ihnen bekannten Ehrenamtler loben, wissen genau, was hier vorbereitet wird: „Wir führen heute die Montage der Rahmen für unsere neuen 60 mal 60 Zentimeter großen Schneeflocken durch“, erklärt Frowein. Der Vorsitzende des Marketingvereins „Wir in Wermelskirchen“ (WiW) freut sich auf die anstehende Weihnachtszeit und hat sich mit seinem Vorstand zum Ziel gesetzt, nach den nun nahezu zwei schweren Jahren für den stationären Handel, mit einer schicken neuen Weihnachtsbeleuchtung für gemütliche Stimmung in der Stadt zu sorgen. „Die Innenstadt soll in der Vorweihnachtszeit glänzen und viele Menschen aus der Region zu uns locken.“

30.000 Euro hat der Verein in die neue Weihnachtsbeleuchtung investiert und damit nicht nur 110 neue LED-Schneeflocken gekauft, sondern auch neue, mitwachsende Lichterketten für die Bäume, die die Flaniermeilen der Kölner- und Telegrafenstraße, Eich, Markt und Schwanen, sowie der Carl-Leverkus-Straße säumen.

  • Der Bürgervereins-Vorsitzende Marcus Riese (l.) mit
    Weihnachstbeleuchtung in den Wupperorten in Radevormwald : Flyer verteilen statt an Häusern sammeln
  • Sromausfall in der Innenstadt.
    Defekt im Kabel in Wermelskirchen : Innenstadt 40 Minuten ohne Strom
  • Die St. Töniser Innenstadt war stimmungsvoll
    Lichternacht in St. Tönis : Einkaufen und schlemmen im Lichterglanz

Über die sozialen Netzwerke hatte der WiW für diesen Samstag zum Arbeitseinsatz aufgerufen und schnell 15 Helfer gefunden, unter denen sich Bürger, Handwerker, Einzelhändler, Dienstleister und Kirchenvertreter befinden. In kleinen Teams rückten sie aus, um die Arbeiten parallel an verschiedenen Orten durchzuführen. „Die Vorfreude ist bei allen groß. Auch bei den Kindern werden die neuen Lichter gut ankommen“, prophezeit Frowein. Denn völlig verzückt reagierten vor einigen Jahren auch seine eigenen Kinder, als sie die leuchtenden Schneeflocken während eines Urlaubs in Österreich entdeckten, von wo der Wermelskirchener die Idee kopiert hat. „Im Vorstand kam die Idee super an. Und da wir im vergangenen Jahr gut gewirtschaftet haben, konnten wir uns die Investition jetzt leisten.“ Froh ist Frowein auch, dass der WiW die allerletzte Charge der leuchtenden LED-Schneeflocken ergattern konnte. „Da haben wir wirklich Glück gehabt.“

Doch bis die neue Beleuchtung in Augenschein genommen werden kann, müssen sich die Bürger noch in Geduld üben. Denn am Samstag wurden lediglich die Halterungen der Schneeflocken angebracht. „In den nächsten zwei Wochen wird der Energieversorger BEW für uns Steckdosen an die Laternen anbringen.“ Erst danach sollen die Schneeflocken aufgehängt werden. Weihnachtlich glänzen soll die Innenstadt dann ab dem 21. November. Ob es eine öffentliche Veranstaltung dazu geben wird, weiß Frowein derzeit noch nicht. „Das werden wir dann recht spontan entscheiden.“