1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Hubschrauber bringen Notärzte aus Köln

Viele Paralleleinsätze : Rettungshubschrauber fliegen Notärzte aus Köln ein

Ein seltener Fall: Gestern Mittag landeten zwei Hubschrauber auf dem Gelände der Feuerwehr, um Notärzte zum Patienten zu bringen.

(pd) Der Grund: Der hiesige Notarzt war bereits im Einsatz, auch die Notärzte der benachbarten Städte wie Remscheid, Leverkusen oder aus dem Oberbergischen Kreis war nach Angaben der Feuerwehr bereits rettungsdienstlich unterwegs. Über die Kreisleitstelle, die solche Anfragen koordiniert, werden in einem solchen Fall Notärzte eingesetzt, die per Hubschrauber eingeflogen werden. „Dass zwei Hubschrauber landen, ist äußerst selten“, sagte Torsten Raspe von der Feuerwehr Wermelskirchen. Beide Notärzte kamen aus Köln. Rund zehn bis 15 Minuten dauere der Flug bis nach Wermelskirchen. Ein Notarzt versorgte einen Patienten an der Telegrafenstraße. Entsprechend groß war das Interesse von Passanten und Menschen, die in der Innenstadt arbeiten und vom Hubschrauberlärm aufgeschreckt wurden. Über die Art der Erkrankung darf die Feuerwehr nichts berichten, auch über die Personen war aus datenschutzrechtlichen Gründen nichts zu erfahren. Ob die Hitze dabei eine Rolle gespielt hat, dass alle Notärzte im Umkreis bereits angefordert worden waren, als die Wermelskirchener den Rettungsdienst benötigten, konnte Torsten Raspe nicht bestätigen.

Der gelbe Hubschrauber vom ADAC ist Christoph Rheinland von der Wache der ADAC, Standort Flughafen Köln/Bonn. Der orange Hubschrauber ist Christoph 9, ein vom Bundesministerium des Innern an der Duisburger Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik betriebener Rettungshubschrauber, der im hiesigen Raum zum Einsatz kommt.