1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Gymnasium plant Abi-Abschluss im Dönges-Eifgen-Stadion

Schulen in Wermelskirchen : Gymnasium plant Abi-Abschluss im Dönges-Eifgen-Stadion

Auch der erste Jahrgang der Sekundarschule wird verabschiedet. Zwei Tage sind dafür angesetzt, jede Klasse „feiert“ mit Eltern im Foyer der Schule. Zeit hat jede Klasse zweieinhalb Stunden. Dann kommt die nächste an die Reihe.

Langsam bereiten sich die weiterführenden Schulen auf die Zeugnisausgabe vor. Auch die findet unter Corona-Bedingungen statt – im Berufskolleg definitiv ohne Eltern. Dort werden die Zeugnisse formlos und ohne Feier in den Klassen übergeben.

Anders sieht es da im Gymnasium und der Sekundarschule aus. „Wir haben lange überlegt und mussten dann eine Entscheidung treffen, da wir zu dem Zeitpunkt keine Sicherheit hatten, ins Bürgerzentrum zu kommen. Schließlich muss ja auch das Catering bestellt werden“, sagte Dietmar Paulig, Schulleiter der Sekundarschule. „Wir splitten die Abschlussfeiern in fünf Veranstaltungen. Gefeiert wird im Foyer der Sekundarschule. Dadurch können auch die Eltern dabei sein.“ Pro Veranstaltung rechnet er mit 70 bis 90 Personen, und für jede Feier wird ein Zeitfenster von zweieinhalb Stunden vorgegeben. „Uns ist diese persönliche Abschlussfeier sehr wichtig. Denn es ist der erste Sekundarschul-Jahrgang mit 127 Schülern, den wir verabschieden.“

Jede Klasse hat für seine Veranstaltung etwas vorbereitet, auch die Klassenlehrer. Paulig: „Es wird ein relativ ruhiger Abschluss für unsere Schüler. Das ist schade, aber es geht nicht anders.“

Abschluss gefeiert wird am Freitag, 19. Juni, 17 und 19.30 Uhr, sowie am Samstag, 20. Juni, ab 15 Uhr im 2,5-Stunden-Rhythmus.

Das Gymnasium ist noch in der Planungsphase. Schulleiterin Elvira Persian: „Unsere Idee ist, das Dönges-Eifgen-Stadion zu nutzen. Dort könnten wir mit allen Schülern und Eltern die Übergabe der Abi-Zeugnisse feiern. Da sind wir aber noch in der Absprache mit der Stadtverwaltung, ob dies möglich ist.“ Aufwändig wäre das schon, denn es müssten zum Beispiel eine Lautsprecheranlage und das Catering ins Eifgen gebracht werden.

Als Alternative, auch zum Beispiel bei schlechtem Wetter, soll die Feier im Bürgerzentrum stattfinden. Dann aber dürfen nur Abiturienten ins Gebäude, nicht die Eltern oder Verwandte. „Wir würden dann die Feier filmen und wahrscheinlich ins Netz stellen“, berichtet Persian über die Pläne.

Der Termin steht aber fest: Die Abi-Zeugnisse der Gymnasiasten werden am letzten Schultag, Freitag, 26. Juni, 18 Uhr, übergeben.