Wermelskirchen: Gymnasiasten belegen Platz 5 beim Deutschen Gründerpreis

Wermelskirchener bei der Bundessiegerehrung : Platz fünf für vier Gymnasiasten beim Deutschen Gründerpreis

Riesige Freude bei vier Jugendlichen des Gymnasiums. Sie belegten beim Deutschen Gründerpreis für Schüler bundesweit den fünften Platz. Die zehn besten Teams wurden am Dienstagabend für ihre fiktive Geschäftsidee im Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr ausgezeichnet.

Betreut hat das Schülerteam Sarah Schaefer von der Stadtsparkasse Wermelskirchen.

In den nächsten Jahren und Jahrzehnten wird sich die Bevölkerungsstruktur in Deutschland weiter stark verändern: Die Menschen werden älter und der Fachkräftemangel führt dazu, dass viele alte Menschen nicht richtig betreut werden können. Besonders bei der Diagnose „Demenz“ stellt die Betreuung die Betroffenen und ihre Familien vor große Probleme. Das Team „WayCom“ des Gymnasiums möchte mit ihrem Produkt COM.one dementen Menschen ein Stück Selbstständigkeit zurückgeben und gleichzeitig Pflegekräfte und Familien entlasten. Dafür hat das Team ein Assistenz-Armband entwickelt, das zum Beispiel an die Einnahme von Medikamenten erinnert oder auch die Herzfrequenz kontrolliert und bei Unregelmäßigkeiten Alarm schlägt. Das Armband ist auch mit einem GPS-Tracker versehen, der es erlaubt, den Träger wiederzufinden, wenn er sich verlaufen hat.

„Wir hatten viel Spaß an der Teamarbeit. In kurzer Zeit haben wir viel gelernt und wurden an zahlreiche neue Themen herangeführt. Als wir dann die Präsentation bei unserem Unternehmenspaten hatten, haben wir viel positives Feedback bekommen“, berichteten Victoria henkel, Lisa Marline Schmidt (sie war zum ersten Mal dabei), Sina Standke und Leon Wolff. „Da wussten wir, wir sind auf dem richtigen Weg.“ Teamcoach war Christian Vorkauf, Lehrer am Gymnasium. Als Unternehmerpate fungierte Raphael Berg, Servicetechniker bei Compuserv).

Bundesweit nahmen rund 3500 Schüler in 824 Teams an der Spielrunde 2019 teil. Von Januar bis Mai haben sie einen Businessplan inklusive Marketingstrategie und Finanzplan erstellt. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ist Schirmherr des Wettbewerbs.

Die besten fünf Teams, als auch die Wermelskirchener, werden nun am Future Camp teilnehmen, ein individuell auf die Teams zugeschnittenes viertägiges Management- und Persönlichkeitstraining auf Schloss Kröchlendorff in der Uckermark.

Mehr von RP ONLINE