1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Grundschule in Tente muss dringend erweitert werden

Antrag der SPD-Fraktion : Mehr Platz und Toiletten für Tenter Grundschule

SPD-Fraktionschef Jochen Bilstein lässt nicht locker: Mit einem neuen Antrag für die Erweiterung und den Umbau an der Grundschule Tente soll die Planung beschleunigt werden. Derzeit ist ein neuer Klassenraum für 2021 geplant.

Für Angestellte, die in einem modernen Bürokomplex arbeiten, muss es klingen, als sei die Vorstellung einer TV-Serie aus den 50er Jahren entnommen: Für die Lehrer an der Grundschule Am Haiderbach in Tente gibt es nur eine Toilette. Und diese teilen sich Lehrerinnen und Lehrer. Ein Zustand, den die SPD-Fraktion geändert wissen möchte und deshalb einen entsprechenden Antrag an Bürgermeister Rainer Bleek geschickt hat.

„Insgesamt ist die räumliche Situation der Grundschule in Tente seit langem besorgniserregend“, erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Jochen Bilstein. „Es sind extrem schlechte Bedingungen für eine Schule im Jahr 2020.“ Denn: Die Anforderungen an Schulen sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, aber die Räumlichkeiten nicht in dem nötigen Umfang mitgewachsen. In Tente fehle es neben der zweiten Lehrer-Toilette auch an einem weiteren Klassenraum und mehr Platz für die Offene Ganztagsschule (OGS).

Bereits im März hatte sich der Ausschuss für Schule und Kultur mit dem Thema beschäftigt. Aussage von Hartwig Schüngel, Leiter des Hochbauamtes, danach: „Es ist vorgesehen, den ab dem Schuljahr 2021/22 benötigten Klassenraum in Form eines Raummoduls auf dem Schulhof zu errichten.“ Dieser Zeitplan geht der SPD aber nicht schnell genug, deshalb die Forderung: „Der Rat der Stadt beschließt den unverzüglichen Bau eines weiteren Klassenraums, den Bau einer weiteren, zweiten Lehrer-Toilette, den Anbau für die OGS für Betreuung und Mittagessen sowie den Neubau (evtl. Container) von vier Klassenräumen und einer Kinder-Toilette anstelle des alten Pavillons.“

Jochen Bilstein, SPD-Fraktionsvorsitzender in Wermelskirchen,sieht schnellen Handlungsbedarf beim Ausbau der Grundschule in Tente. Foto: Moll, Jürgen (jumo)

So sollen die Planungen für den Anbau der OGS schneller vorangetrieben werden, als es bisher vorgesehen ist. Die baulichen Maßnahmen für die Grundschule Tente, die sich im Zusammenhang mit dem Zusatzbedarf des OGS-Rechtsanspruchs ergeben, werden umgesetzt, heißt es aus der Verwaltung. „Dieser Rechtsanspruch ist voraussichtlich ab dem Jahr 2025 zu erfüllen“, so Schüngel. Ein für März geplantes Treffen aller Grundschulleiterinnen zum Thema Bedarf für die OGS musste durch die Corona-Krise auf September verschoben werden.

Wunsch der SPD-Fraktion ist, dass an der Grundschule in Tente schneller gebaut wird. Denn: „Alle anderen Grundschulen sind gut ausgestattet und wurden bereits erweitert – nur Tente nicht“, sagt Jochen Bilstein und zählt auf: Für die Ostschule wurde ein neues Gebäude erstellt, für die Schwanenschule eine neue Mensa, die katholische Grundschule ist renoviert und erweitert, der Standort in Hünger ausgebaut worden.

„Alle Maßnahmen waren notwendig und sinnvoll“, sagt der SPD-Chef. „Die Schule Am Haiderbach in Tente blieb jedoch unberücksichtigt, obwohl die Defizite ­offensichtlich sind.“ So benutze die OGS die Mehrzweckräume der Grundschule, einen ehemaligen Klassenraum und einen Klassenraum in Doppelnutzung mit der Schule. Eine große Mensa fehle genauso wie Besprechungs- und Kleingruppenräume, ein Inklusionsraum, ein Sanitätsraum und Lagermöglichkeiten.

Außerdem weist Bilstein auf ein weiteres Problem hin: „Die Mehrzweckräume werden von der Schule genutzt und können von der Tenter Bevölkerung nicht mehr für Familienfeiern gemietet werden. Damit ist Tente als einer der größten Siedlungsbereiche der einzige Ortsteil Wermelskirchens ohne Versammlungsraum.“