1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Grüne wählen Spitzenkandidaten für Kommunalwahl 2020

Kommunalwahl 2020 : Grüne im Kreis wählen ihre Spitzenkandidaten

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen geht mit bekannten Gesichtern in die Kommunalwahl in diesem Jahr. Die Partei will weiter regieren und verweist auf Erfolge während der vergangenen Jahre.

Die Folgen der Corona-Krise sind nicht das einzige Problem, das die Grünen im Rheinisch-Bergischen Kreis sich für die Zeit nach der Kommunalwahl am 13. September auf die Fahnen geschrieben hat: „Wir müssen uns auch wieder um die Folgen der Klima-Krise kümmern. Wer nicht sieht, dass wir die Bewältigung beider Krisen zusammenbringen müssen, versündigt sich an unserer und an allen nachfolgenden Generationen“, schwor Ursula Ehren die Mitglieder des Kreisverbands auf die Wahl ein. Ihr Ziel: „Wir wollen weiter erfolgreich regieren. Denn nur wer regiert, kann auch gestalten.“

Zusammen mit Roland Rickes wurde sie bei der Mitgliederversammlung erneut zur Spitzenkandidatin gewählt. „Damit ziehen die Grünen mit einem schlagkräftigen Team in den Wahlkampf. Die aufgestellte Liste ist ausgewogen. 50 Prozent der gewählten Kandidaten sind Frauen. Zudem ist erstmals auch die Grüne Jugend vertreten“, sagt Maik Außendorf, Sprecher des Kreisverbandes.

Ursula Ehren ist Spitzenkandidatin der Grünen im Kreisverband Rhein-Berg. Foto: Max Schmidt

Für einen konsequenten Wandel will sich Ursula Ehren in der Energie-, Verkehrs- und Agrarpolitik einsetzen. „Wir wollen außerdem den Zugang zu Bildung, Kultur und gesundheitlicher Versorgung unabhängig von Geldbeutel, Herkunft oder Wohnort. Wir wollen eine Gesellschaft, in der alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Religion und sexueller Orientierung gleichberechtigt gut miteinander leben können. Und natürlich wollen wir unsere Freiheit und unsere Demokratie gegen Rechts verteidigen.“ Ihr Wunsch an die Mitglieder: „Lasst uns die Wählerinnen und Wähler von unserem Angebot einer zukunftsfähigen, sozial gerechten, offenen und freien Gesellschaft überzeugen.“

Mit Blick auf die Kosten ergänzt Roland Rickes: „Wir tragen Verantwortung für unsere Kommunen. Deshalb müssen alle Maßnahmen auch finanzierbar sein. Notwendige Ausgaben dürfen aber nicht in die Zukunft verlagert werden. Wer heute ökologisch nachhaltig investiert, verhindert, dass morgen um ein Vielfaches höhere Ausgaben entstehen.“

Auch Roland Rickes soll die Kreis-Grünen anführen. Foto: Max Schmidt

Ursula Ehren verwies auf Erfolge: „Noch nie wurden so viele Anträge eingebracht. Das ist nicht zuletzt ein Verdienst der Grünen.“ Die  Verkehrswende wird durch den Ausbau des ÖPNV und den neuen Wasserstoffbussen, RadPendlerRouten und einem kreisweiten Radwegenetz beschleunigt.

Info Kandidaten für Wermelskirchen sind: Richard Kranz, Viola Willinghöfer, Hans-Jürgen Klein und Norbert Dörper.