1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Flachdächer des Rathauses werden saniert

Maßnahme kostet 700.000 Euro. : Flachdächer des Rathauses werden saniert

Ein Saugfahrzeug entfernte die Kiesschicht. Für weitere Maßnahmen wird ein Schutzgerüst aufgebaut.

Passanten wird seit Montag aufgefallen sein, dass das Rathaus wieder eine Baustelle ist. Eine Spezialfahrzeug war im Innenhof postiert. Mit lautem Getöse wurde die alte Kiesschicht auf den Flachdächern entfernt. „Das ist ein Saugfahrzeug, dass diese Schicht, die als UV-Schutz dient, binnen weniger Tage komplett abträgt“, sagt Hartwig Schüngel, Leiter des Gebäudemanagements, auf Nachfrage dieser Redaktion. Rund ein Dutzend Kubikmeter Steine zu entfernen, ist der erste Schritt der Dachsanierung.

Bei der Maßnahme handele es sich um eine Komplettsanierung aller Flachdächer des Rathauses, die in der sogenannten Prioritätenliste aufgeführt ist. Dort sind alle notwendigen Arbeiten an städtischen Gebäuden aufgelistet und nach Dringlichkeit eingestuft. Rund 700.000 Euro seien veranschlagt. Beauftragt wurde nach der Ausschreibung eine Spezialfirma aus Herne.

Sobald die Kiesschicht entfernt ist, wird die Abdichtung erneuert. Zunächst wird die oberste Schicht abgetragen, die alte Dämmung bleibe zwar, aber zusätzlich werde eine neue Dämmschicht aufgebracht, darüber werden neue Bitumenbahnen verlegt. Zum Schluss erhalten die Flachdächer eine neue Kiesschicht. „Für eine Begrünung sind die Dächer nicht geeignet, weil der Aufbau zu hoch wäre“, sagt Hartwig Schüngel. Außerdem sei die Pflege aufwendig, regelmäßig müssten Baumsetzlinge entfernt werden. Auf dem schmalen Flachdach über dem Rathaus-Eingang hatte sich zuvor solch ein Wildwuchs breit gemacht.

Bevor diese Bauetappen erfolgen, müssen die Reihen der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Säle abgebaut werden, erklärt Hartwig Schüngel. Für die Sanierung der Dächer der Säle muss erneut ein Baugerüst aufgestellt werden, es handele sich aber um ein reines Schutzgerüst. „Das vorherige Baugerüst hätten wir für diesen Zweck nicht verwenden können“, erinnert Schüngel an die langjährige Einrüstung des Rathauses.

Blick auf das Dach über den Sälen: Die Kiesschicht ist bereits abgetragen. Bevor das Dach saniert wird, werden die Photovoltaikelemente abgebaut. Foto: Solveig Pudelski

Bis Jahresmitte soll die Sanierungsmaßnahme abgeschlossen, das Schutzgerüst wieder entfernt sein, heißt es auch dem Fachamt der Stadtverwaltung.