1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Feierabendmarkt startet am Donnerstag in zweite Saison

Veranstaltung in Wermelskirchen : Feierabendmarkt startet in zweite Saison

Am Donnerstag, 19. Mai, geht es wieder los in Wermelskirchen – dann bauen die Händler auf der Telegrafenstraße ihre Stände auf. Von 17 bis 21 Uhr heißt es: Leute treffen, plaudern, essen und trinken.

Unter dem Motto „Verweilen und genießen“, geht die interkommunale Veranstaltungsreihe in die Saison 2022. „Wir wollen städteübergreifend gemeinsam mit Burscheid, Hückeswagen und Wipperfürth ein Event bieten, das wöchentlich stattfinden und Besucher aus allen vier Kommunen locken soll“, sagt Monika Zöller vom Stadtmarketing Hückeswagen. Von Mai bis September ist jede Woche eine Stadt an der Reihe. Organisiert wird der Markt zentral vom Stadtmarketingverein „Willkommen in Wermelskirchen“ (WiW).

Wie bereits 2021, als der Feierabendmarkt Premiere feierte, werden diverse Händler und Gastronomen ihre Waren anbieten. „Wir sind unserem Konzept treu geblieben, dass wir den Wochenmarkt in den Feierabend verlegen wollen“, sagt WiW-Geschäftsführerin Jasmin Riemann. Kulinarisch reiche das Spektrum bisher von Brat- oder Currywurst und Pommes über portugiesische Spezialitäten, Burger, Fischvariationen, Waffeln und Crêpes bis hin zu Bier, Wein, Sekt, Cocktails und Kaffeespezialitäten. Für die musikalische Unterhaltung sorgt ab 18 Uhr die Alternative-Rock-Coverband „Bratsche“. Außerdem präsentieren Anbieter von Schmuck, Reinigungsartikel, Textilien oder auch Körperpflege ihr Sortiment.

  • Auch der Lambertiturm kann besichtigt werden.
    Freizeit in Nettetal : Was der erste Feierabendmarkt in Breyell bietet
  • „Foodies Day“ auf dem Ellen-Wiederhold-Platz : So lecker ist der Feierabendmarkt in Hilden
  • Gibt es hier bald gegenläufigen Radverkehr?⇥
    Bürgermonitor für Wermelskirchen : Radeln gegen zwei Einbahnstraßen auf dem Prüfstand

Wegen des Feierabendmarktes wird die Telegrafenstraße nachmittags ab etwa 16.30 Uhr  für den Autoverkehr gesperrt. „Der Busverkehr wird währenddessen über den Brückenweg umgeleitet“, sagt Riemann.

Die Veranstalter sind weiterhin auf der Suche nach Obst-, Gemüse-, Käse- und Blumenhändlern. Diese Lücke zu schließen sei jedoch schwer. „Die meisten von uns angesprochenen Markthändler sind zu diesen Zeiten leider nicht bereit oder vom Personalstand her nicht in der Lage, den Nachmittags- und Abendbereich zu besetzen“, so Riemann. Wer im Food- oder Non-Food-Bereich seine Waren anbieten möchte, kann sich bei WiW-Marketing unter info@wiw-marketing.de oder unter ☏ 02196 / 884 03 33 melden.