Wermelskirchen: Fahndung nach Radunfall auf der Balkantrasse

Fünfjähriges Mädchen auf Balkantrasse verletzt : Polizei fahndet nach Rennradfahrer

Der Mann verletzte ein fünfjähriges Mädchen bei einem Unfall auf der Balkantrasse.

Nadine und Ralph Hock nutzten am Sonntag, 24. Februar das schöne Wetter, um mit ihrer Tochter einen Fahrradausflug auf der Balkantrasse zu unternehmen. In der Nähe des Abgangs Ölbachstraße in Bergisch-Neukirchen erwischte ein Radfahrer die Fünfjährige. Das Mädchen musste in der Nacht noch operiert werden und verlor zwei Schneidezähne (wir berichteten). Da sich der Radfahrer unerlaubt vom Unfallort entfernte, fahndet nun die Polizei Köln nach ihm. „Der etwa 1,80 Meter große Radfahrer soll etwa 20 Jahre alt sein und kurze blonde Haare haben. Zu grauer Radkleidung trug er einen grauen Helm“, teilt die Polizei Köln mit. Zeugen berichteten, dass der Mann mit einem grauen Carbon-Rennrad in Richtung Opladen davonfuhr. Der Unfall ereignete sich gegen 17 Uhr. Der Rennradfahrer blieb wohl unverletzt.

„Wir haben unser Kind im Blut liegen sehen und nicht daran gedacht, den Radfahrer nach seinem Namen zu fragen“, sagte Nadine Hock unserer Redaktion. Da der Radweg auch bei Radfahrern aus dem Bergischen Land beliebt ist, fahndet die Polizei nun auch überörtlich nach dem flüchtigen Radfahrer.

Sie sucht nach Menschen, die Auskünfte zum Radfahrer und seinem Aufenthaltsort geben können. Hinweise nimmt die Polizei Köln unter Tel. 0221 2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(mlat)
Mehr von RP ONLINE