1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Exhibitionist entblößt sich auf Friedhof - Polizei verfolgt ihn

Polizei ermittelt in Wermelskirchen : Exhibitionist entblößt sich auf dem Stadtfriedhof

Die Polizei erwischte am Sonntag auf dem Friedhof an der Berliner Straße einen jungen Mann mit heruntergelassener Hose. Der flüchtete.

Offensichtlich zum wiederholten Mal hat sich am Sonntag ein junger Mann auf dem Friedhof an der Berliner Straße seine Hosen heruntergelassen und öffentlich onaniert. Am Sonntag gegen 17.45 Uhr bemerkte eine 60-Jährige den Mann, berichtet die Polizei. Kurz darauf kam eine 70-Jährige durch den Haupteingang über den Friedhofsweg. Angeekelt ging sie sofort wieder zurück, als sie den 24-Jährigen mit heruntergelassener Hose und onanierend hinter einem Grabstein sah. Als dann eine 63-Jährige auf dem Weg zu einem Grab den Mann ebenfalls mit heruntergelassener Hose an der Kapelle sah und dieser sie auch direkt dabei anschaute, rief sie die Polizei.

Als die Beamten eintrafen, ging der 24-Jährige stiften. Er wurde jedoch in Höhe der Bushaltstelle Dhünner Anlagen eingeholt. Sofort bestritt er, irgendetwas getan zu haben. Und auf dem Friedhof sei er auch nicht gewesen, heißt es im Pressebericht. Erst nach einer Weile gab er zu, auf dem Friedhof „hin und her gegangen“ zu sein. Dem leicht alkoholisierten Wermelskirchener wurde ein Platzverweis  erteilt.

Später meldete sich eine weitere Zeugin, die den Beschuldigten in ähnlicher Situation bereits vor vier Wochen auf dem Friedhof gesehen hatte. Entsprechende Strafanzeigen wurden erstattet.