1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Evangelische Gemeinde in Tente feiert doppelt

Gemeindefest in Tente : Fest zeugt von lebendiger Gemeinde

Evangelische Kirchengemeinde in Tente feiert gleich zwei Jubiläen.

Bestes Sommerwetter beim Gemeindefest in Tente. Dort feierte die Evangelische Kirchengemeinde gleich zwei Jubiläen: Das Jugend- und Gemeindehaus besteht seit 70 Jahren, die angeschlossene Kindertagesstätte auf dem Areal in Herrlinghausen blickt auf das 50-jährige Bestehen zurück.

Nicht ganz so viele Jahrzehnte „auf dem Buckel“ hat Frederik Heide, der just am Tag des Gemeindefestes seinen 15. Geburtstag feierte und seine persönliche Feier kurzerhand mit dem Gemeindefest verband. „Ich bin eh immer beim Gemeindefest dabei. Ich bin hier aufgewachsen, auch hier zum Kindergarten gegangen. Ich bin sozusagen ein Kind der Gemeinde“, sagte das Geburtstagskind gut gelaunt im Gespräch mit unserer Redaktion.

Beim Eröffnungsgottesdienst zum Auftakt des Gemeindefestes hatte Frederik Heide noch Klavier gespielt, darüber hinaus engagiert er sich als Mitarbeiter bei der Betreuung der Konfirmanden in dem Tenter Bezirk der Evangelischen Kirche in Wermelskirchen. Schweißtreibend maßen sich das Geburtstagskind und seine Freunde als „Gladiatoren“ auf einer Hüpfburg: Dabei stehen zwei Gegner auf einer „Insel“ und müssen sich mit einem länglichen Kissen davon herabstoßen. „Ich habe meistens gewonnen, aber auch mal verloren“, berichtete Frederik Heide davon, dass ihm seine Freunde selbst an seinem Geburtstag zumindest im spielerischen Duell nichts schenkten.

  • Der im Amt bestätigte Vorsitzende ehrte
    Sportverein in Wermelskirchen : TuS baut Kooperationen aus
  • Auch auf dem Außengelände des Gemeindezentrums
    Evangelische Kirchengemeinde St. Tönis : Beim Kinderbibeltag Mauern des Lebens überwinden
  • Zehn Stationen zum Entdecken und Mitmachen
    Gemeindeleben in Wermelskirchen : Kirche wird zum Ausstellungsraum

Geschätzt 300 Besucher füllten bereits zum Gottesdienst zu Beginn des Gemeindefestes den Saal. Im Laufe des Tages dürften unzählige weitere Besucher hinzu gekommen sein, aber, so sagte Beatrix Fischer: „Es ist ein ständiges Kommen und Gehen, ein Zählen war da nicht wirklich möglich.“ Mit Blick auf die Landtagswahlen am gleichen Tag scherzte die Diakonin: „Und die Hochrechnungen machen heute andere.“

Unter das an den Psalm 96 angelehnte Motto „Alles jubelt, alles singt!“ stellten Pfarrerin Sabrina Frackenpohl-Koberski, Kita-Leiterin Manuela Wickesberg, Presbyterium und Helferteam das Fest, das von einem lebendigen Gemeindeleben zeugte. Der Posaunenchor Tente spielte zum Platzkonzert auf, der Kindergarten konnte von Interessierten besichtigt werden und bot in der Turnhalle Geschichtenzeit an, die TuS-Tanzfreaks legten eine „heiße Sohle“ auf das Pflaster des Kirchplatzes, wo Jonas Dubowy am Keyboard Mitsing-Mitmach-Musik aufspielte und sang. Ebenso mit Limbo-Tanz, einem Mini-Golf-Parcours rund um das Jugend- und Gemeindehaus sowie anderen Spielstationen war besonders für die Kurzweil der Kinder gesorgt. In Erinnerungen schwelgen konnten die Erwachsenen bei einem Vortrag und einer Fotoschau von Robert Stosberg zur Historie von Tenter Gemeinde, Jugend- und Gemeindehaus sowie Kindertagesstätte im Kirchsaal. Unter anderem Kaffee und Kuchen, Kaltgetränke sowie Herzhaftes vom Grill sorgten für das leibliche Wohl.