1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Erfolgreiche Judoka wechseln in den Ferien die Gürtelfarbe

JC Wermelskirchen : Erfolgreiche Judoka wechseln in den Ferien die Gürtelfarbe

Die Kinder bedauerten zwar, dass die ansonsten übliche Filmnacht Corona zum Opfer gefallen war, aber letztendlich überwog die Freude, dass in den Ferien überhaupt ein Programm auf die Beine gestellt wurde.

Silas Frieg strahlte, als er den neuen Gürtel und die Urkunde in Empfang nehmen konnte: Souverän bestand er die Prüfung zum grünen Gürtel. Traditionell findet in den Herbstferien ein Prüfungslehrgang des JC Wermelskirchen statt, an dem 22 Judoka teilnahmen. Coronabedingt war die Teilnehmerzahl begrenzt, wodurch einige Gürtelstufen nicht geprüft wurden. Außerdem war ein Quintett von Nachwuchskämpfern parallel beim Talent-Camp des NWJVs im Einsatz, so dass für jeden Interessierten ein Platz blieb.

Das Trainerteam unterstützte den Lehrgang tatkräftig und opferte für die Prüfungen sogar Urlaubstage. Allen voran Organisator Dirk Kopperberg, der mit Luke Cabecana und Peer von Grünberg an allen vier Tagen dabei war. Unterstützt wurde das Trio noch durch Jens Harms, Till Scheida, Janine Kopperberg und Katrin Seide. So waren die Teilnehmer gut betreut und konnten intensiv an ihrem Gürtelprüfungsprogramm arbeiten. Der gewonnene Platz auf der Matte wurde dabei gut genutzt, denn normalerweise nehmen deutlich mehr Kinder das Angebot wahr. Verpflegt wurde die Gruppe im Haus Hochstein. Alle Athleten hatten sichtlich Spaß an dem Lehrgang.

Die Kids bedauerten zwar, dass die ansonsten übliche Filmnacht Corona zum Opfer gefallen war, aber letztendlich überwog die Freude, dass in den Ferien überhaupt ein Programm auf die Beine gestellt wurde. Für elf Judoka nahm der Lehrgang ein besonders schönes Ende, denn sie wechselten mit erfolgreich absolvierten Prüfungen die Gürtelfarbe. Die anderen Teilnehmer müssen sich noch ein wenig gedulden, ehe sie den neuen Gürtel in Empfang nehmen. Enrique Correia, Lotta Hellwig und Justus Thulke konnten sich bereits attestieren lassen, dass sie die geforderten Techniken zum orangefarbenen Gürtel beherrschen. Den orange-grünen Gürtel binden sich nun Thore Althausen, Elias Behrendt, Luca Schröder und Marlon Wegwert um den Bauch. Tolja Klaes erreichte mit dem blauen Gürtel den zweithöchsten Schülergrad. Die Geschwister Fiona und Liam Hörniß vom befreundeten Verein TG Hilgen nutzten das Angebot in der Judohochburg Wermelskirchen und legten ihre Prüfungen (Fiona orange und Liam blau) erfolgreich ab.

(kel)