Vereinsleben in Wermelskirchen DTV-Vereinsheim wird deutlich teurer

Wermelskirchen · Die Kosten für das Neubauprojekt im Straußenfarm-Höferhof-Stadion müssen deutlicher höher angesetzt werden. Der Sportverein in Dabringhausen bleibt dennoch zuversichtlich, dass sich die neue Kalkulation umsetzen lässt. Wie das gelingen soll.

Der Verkauf des bald ehemaligen Vereinsheims des DTV am Asterweg soll dem Verein 330.000 Euro in die Kasse spülen und damit einen Teil der Neubaukosten decken.

Der Verkauf des bald ehemaligen Vereinsheims des DTV am Asterweg soll dem Verein 330.000 Euro in die Kasse spülen und damit einen Teil der Neubaukosten decken.

Foto: Stephan Singer

Wer die Steigerungen der Baukosten in den vergangenen Monaten verfolgt hat, den wundert es nicht: Der Neubau des Vereinshauses des Dabringhauser Turnvereins (DTV) im Straußenfarm-Stadion am Höferhof muss neu kalkuliert werden. Jetzt geht der DTV nicht mehr von 850.000 Euro aus, die zu stemmen sind, sondern von 1,3 Millionen Euro. Das erläuterte der Vereinsvorsitzende Christoph „Calli“ Leyhausen auf der jüngsten Hauptversammlung vor 25 Anwesenden im Foyer der Mehrzweckhalle.