1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen:Die evangelischen Stadtkirche kann man per App erkunden

Evangelische Stadtkirche Wermelskirchen : Stadtkirche mit einer App erkunden

Eine Mischung aus Quiz und Fotorallye, Hinhören und selbst Entdecken erwartet Kinder und Erwachsene in der evangelischen Stadtkirche.

Es beginnt mit einem Klick am Schaukasten der Stadtkirche: Wer dort genau hinsieht, entdeckt zwei QR-Codes – einen für Familien, den anderen für Erwachsene. Das Handy erkennt den Code schnell und führt den Entdecker zur App „Actionbound“ – und damit zu einer ereignisreichen Rallye in der Stadtkirche. In Zeiten der Pandemie, in denen Begegnungen vermieden werden sollen, hat die Evangelische Kirchengemeinde eine Möglichkeit gefunden, mit digitaler Hilfe auf eine echte Entdeckungstour in der Stadtkirche zu gehen. Digital trifft analog.

Wer den Verbrauch der mobilen Daten schonen will, kann die App schon Zuhause runterladen (www.ekwk.de). Andernfalls funktioniert das auch im Handumdrehen auf dem Kirchhof. Die Rallye kann beginnen: Sie setzt sowohl für Kinder als auch für Erwachsene auf eine Mischung aus Quiz und Fotorallye, Hinhören und selbst Entdecken. Und sie lädt die Teilnehmer ein, genau hinzusehen: Wie alt sind die Glocken auf dem Kirchhof? Wo befindet sich der Grundstein? Und wer ist die kleine Playmobilfigur, die sich in der Kirche versteckt hat? Die App führt Kinder und Erwachsene rund um die Kirche und schließlich in den Turm und das Kirchenschiff. Von einer Station zur nächsten begleitet die App die Entdecker – manchmal wird um Beweisfotos gebeten, ein anderes Mal müssen Quizfragen beantwortet werden, um zur nächsten Station zu kommen. Und auch in der Kirche haben sich QR-Codes versteckt, die gescannt werden wollen.

Während die Kinder vor allem eingeladen werden, genauer hinzusehen, Symbole zu zählen oder in der Kirchenbank am Smartphone Melodien und Geschichten zu lauschen, gibt es für die Erwachsenen an den verschiedenen Stationen einen bunten Strauß an Informationen. Pfarrer Volker Lubinetzki hat mit Melodien, Fotos und Fragen in der App viele Hinweise gestreut, um die Stadtkirche neu zu entdecken – das gilt auch für Besucher, denen das Gotteshaus bereits vertraut ist. Dank kleiner, charmanter Ideen gelingt es der Rallye, neue Perspektiven zu gewinnen. „Was fühlen Sie bei diesem Blick?“ wird der Teilnehmer gefragt, als er hinter dem Altarkreuz steht und in die leere Kirche blickt. Wer mag, gibt der App eine Antwort.
Das Tempo, mit dem Teilnehmer die Entdeckungstour erleben, ist ihnen im Grunde selbst überlassen. Nach spätestens 45 Minuten dürften alle Informationen gesammelt, Fragen beantwortet und alle Fotos geknipst sein. Die App bietet dann per Mail eine Auswertung an.

Die Teilnahme an der Rallye ist mit Smartphones (Apple und Android) möglich, die Kirche hat täglich bis 18 Uhr geöffnet. Besucher müssen die Hygieneregeln wie das Tragen von Masken und Abstandsgebote beachten.