1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen Delta-Variante in Gladbach –  Klassen im Distanzunterricht

Aktuelle Corona-Zahlen im Rheinisch-Bergischen Kreis : Delta-Variante in Gladbach – Klassen im Distanzunterricht

In zwei Schulen in der Kreisstadt sind Kinder mit der Delta-Variante des Coronavirus infiziert. Am Wochenende meldet das Kreisgesundheitsamt zehn weitere Corona-Fälle, darunter keiner in Wermelskirchen.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist die gefährliche Delta-Variante des Sars-Cov-2-Virus angekommen. Sie wurde in einem in der vergangenen Woche bekannt gewordenen Fall in einer Grundschule in Bergisch Gladbach nachgewiesen. Das teilte der Krisenstab des Kreises am Wochenende mit. Die Kontaktpersonen des Kindes wurden ermittelt und unter Quarantäne gesetzt. Auch die unmittelbaren Sitznachbarn des Kindes sind unter Quarantäne; die gesamte Klasse ist im Distanzunterricht.

Durch drei Geschwisterkinder, die ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet wurden, ist eine Förderschule in Bergisch Gladbach betroffen. Dort gilt ebenfalls ab sofort für drei Schulklassen in Absprache mit Schulleitung und Eltern im Distanzunterricht.

Am Wochenende wurden zehn weitere Corona-Fälle vom Kreis gemeldet; darunter kein Fall in Wermelskirchen. Der Inzidenzwert lag am Samstag bei 1,8 – zum Wert am Sonntag gibt es keine Aussage.

48 Personen waren am Sonntag aktuell infiziert, darunter nur noch fünf Wermelskirchener. 166 Personen sind in Quarantäne, darunter 30 Bürger in Wermelskirchen.

  • Um festzustellen, um welche Corona-Variante es
    Corona-Ausbruch an Schule : Vier Klassen in Bergisch Gladbach wegen Delta-Variante wieder auf Distanz
  • Corona-Newsblog : Erstes Ischgl-Verfahren um Corona-Ansteckungen bereits beendet
  • Auch für Jugendliche öffnet Impfzentrum am
    Inzidenz in Krefeld bleibt bei 9,7 : Impfzentrum öffnet für Jugendliche – Delta-Variante auf dem Vormarsch

Am Wochenende wurden 15.396 Bürgertests vorgenommen, davon waren 21 positiv. Im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden bis Freitag 264.770 Impfungen durchgeführt. Nach Auskunft des Kreises handelt es sich dabei um 164.829 Erstimpfungen und 99.941 Zweitimpfungen. Die Zahl der Erstimpfungen entspricht 58,2 Prozent, die der Zweitimpfungen 35,3 Prozent.