Wermelskirchen: das sind die Kultur-Highlights in der Katt

In Wermelskirchen : Katt bietet Spannung und Vielfalt

Auch im kommenden Jahr können Kulturfreunde wieder viele tolle Veranstaltungen in der Kattwinkelschen Fabrik besuchen.

Der Kulturbetrieb in der Kattwinkelschen Fabrik hat für dieses Jahr mit Herbert Knebels Affentheater Mitte Dezember ein furioses und vielbejubeltes Ende genommen. Doch nach der Weihnachtspause geht es nicht minder hochklassig weiter, Achim Stollberg wirft einen Blick ins erste Halbjahr 2020. „Die erste Veranstaltung im kommenden Jahr ist bereits ausverkauft, das ist natürlich besonders schön“, sagt der künstlerische Leiter der Kattwinkelschen Fabrik über den Besuch von Don Clarke, Nikita Miller, Paul Salamone und Benni Stark im Rahmen des Comedy-Formats NightWash Live am Donnerstag, 16. Januar. Insgesamt verspricht die erste Jahreshälfte eine gute Mischung aus Kleinkunst, Kabarett und Musik. „Man muss ein bisschen Spannung ins Programm bringen, und ich denke, dass uns das gut gelungen ist“, sagt Stollberg.

Es wird Besuche alter Bekannter genauso geben wie gänzlich neue Gesichter, die zum ersten Mal in der Kattwinkelschen Fabrik auftreten. „Ein Wiedersehen mit alten Freunden ist etwa der Auftritt von Friend’n’Fellow; Constanze Friend und Thomas Fellow sind seit rund 20 Jahren regelmäßig auf der Katt-Bühne“, sagt Stollberg. Am Freitag, 6. März, wird Lars Reichow mit seinem Programm „Lust“ nach Wermelskirchen kommen. „Ich mag an ihm, wie er mit Worten spielt, das ist ganz spielerische und interessante Wortkunst“, sagt Stollberg.

Erstmals in Wermelskirchen zu Gast wird am Freitag, 13. März das italienische Duo Microband sein. „Darauf bin ich sehr gespannt, es ist ein slapstick-artiges und sehr clowneskes Programm mit dem Titel ‚Klassik für Dummies‘.“ Ein Zuckerl für Freunde der Magie wird der Auftritt des Weltmeisters der Zauberei 2018, Marc Weide, am Freitag, 20. März, sein. Zwei Tage zuvor, am Mittwoch, 18. März, wird Altmeister Jürgen Becker sein neues Programm „Die Ursache liegt in der Zukunft“ präsentieren. „Ich könnte mir vorstellen, dass es hier wieder ein wenig politischer wird. Zumindest lassen Beckers jüngste Moderationen bei den Mitternachtsspitzen darauf hoffen“, sagt Stollberg.

Einen hohen Grad an Unterhaltungswert, aber auch sehr einzigartig wird das Programm „Flasch-Mob“ vom Ensemble Glas Blas Sing sein. Der Termin ist am Freitag, 27. März. Nicht um einen Aprilscherz handelt es sich bei der Ankündigung von Gerd Dudenhöffers neuem Programm „Kabarett Noir“, mit dem Heinz Becker am Mittwoch, 1. April, nach Wermelskirchen kommt. „Es ist ein sehr dunkles Programm, in dem es auch um den Tod geht. Ich kenne es noch nicht, bin aber sehr gespannt, wie Dudenhöffers Alter Ego das hinbekommt“, sagt Stollberg. Im kommenden Jahr wird 250 Jahre Beethoven gefeiert – auch in der Kattwinkelschen Fabrik. „Wir haben das Markus-Schinkel-Trio zu Gast, ihr Programm heißt ‚Crossover Beethoven‘ – das ist ein ganz hervorragendes Jazz-Fusion-Programm.“

Bei aller Weltoffenheit des Programms in der Katt, wird doch nach Möglichkeit auch das Bergische mit angeboten. „Im Herbst ist immer die International Guitar Night bei uns zu Gast – am Mittwoch, 22. April, gibt es das bergische Pendant dazu“, sagt Stollberg. Beim Acoustic-Guitar-Meeting werden sich mehrere Akustikgitarristen aus der Region die sechs Saiten in die Hand geben und an diesem Abend zeigen, wie vielfältig und hochwertig auch die regionale Szene ist.

Aus Italien kommt das Duo Microband und sorgt für ein clowneskes Programm. Foto: Veranstalter
Mark Weide ist Weltmeister der Zauberer. Foto: Evers, Gottfried (eve)
Jürgen Becker gastiert mit neuem Programm. Foto: Ostermann, Olaf (oo)

Zum ersten Mal auf der Katt-Bühne wird am Mittwoch, 29. April, der Kabarettist Timo Wopp mit seinem Programm „Auf der Suche nach dem verlorenen Witz“ sein. Ein besonderes Anliegen ist Stollberg die Tatsache, dass das Kontrabass-Flöten-Gitarren-Ensemble „Wildes Holz“ nach dem völlig unerwarteten Tod ihres Gitarristen Anto Karaula mit dem neuen Gitarristen Djamel Laroussi ihr Projekt weiterführten. „Das wäre ein so immenser Verlust für die Kleinkunstszene gewesen, daher bin ich extrem froh, dass sie weitergemacht haben und mit ihrem aktuellen Programm ‚Höhen und Tiefen‘ am Freitag, 8. Mai, bei uns zu Gast sind“, sagt Katt-Kulturmanager Achim Stollberg.