1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Das ist Imkerin und Biologin Gerline Neurohr

Das ist Imkerin Gerlinde Neurohr : Seit vier Jahren mit eigenen Völkern

(tei.-) Seit vier Jahren hat die Biologin Gerlinde Neurohr eigene Bienenvölker. Sie ist Mitglied im Imkerverein Wermelskirchen und dort als Schriftführerin aktiv. Sie ist Pächterin einer Schrebergartenzelle in Wermeskirchen und arbeitet auf dem Permakulturhof in Wuppertal mit.

Zur Imkerei kam Neurohr über ihren Vater und Großvater. „Zu meinen frühen Kindheitserinnerungen gehört das genüssliche Kauen auf Honigwaben, das beruhigende Summe von Bienen sowie der Geruch von warmem Wachs und Honig, der beim Schleudern entsteht“, berichtet sie. Als sie dann um die 60 Jahre alt war, allen anderen wichtigen Lebensbereiche in stabilen Bahnen liefen, „fand ich es an der Zeit, mich diesem Hobby zu widmen“.

Ein weiteres wichtiges und mit Bienen/Insekten untrennbar verbundenes Anliegen ist der Biologin die Förderung und Erhaltung der Artenvielfalt. „Ich freue mich über jeden blühenden Wegrain, über jede Hecke, in der Vögel leben können und die im Herbst Beeren spendet; über jede Blumenwiese, auf der noch andere Arten außer Löwenzahn und Wiesenschaumkraut wachsen; über jeden Bach, der von Schatten spendenen Büschen und Bäumen gesäumt wird; über jeden schönen, alten Mischwald, der so eine wunderbar wohltuende Wirkung auf mich hat.“