1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Das ist das Programm der Kulturfabrik fürs Wochenende

Coverband von Udo Jürgens und von Bon Jovi dabei : Diese Bands treten am Wochenende in der Wermelskirchener Kulturfabrik auf

Vier Künstler treten am Wochenende auf dem Rhombus-Areal auf. Zwei Cover-Bands, ein Saxophonist, ein Singer-Songwriter. Wer dabei sein will, sollte sich sputen.

Mit geschlossenen Augen, sagt André Frowein, habe es sich beinahe so angefühlt, als stünde Udo Jürgens selbst auf der Bühne. Als sei es seine Stimme, die aus den Lautsprechern tönt, mitten in Wermelskirchen. Fünf Jahre sind vergangen, seit die Coverband „SahneMixx“ in der Stadt war. Gekommen, um die Lieder des 2014 verstorbenen Sängers wieder aufleben zu lassen. Mit Trompeten, Saxofon, Gitarren, Schlagzeug, Keyboard, Gesang. Und mit dem großen Finale natürlich, der Auftritt im weißen Bademantel am Flügel.

Das allererste Konzert der Band sei es im März 2016 gewesen, sagt Frowein, der Vorsitzende des Vereins „Wir in Wermelskirchen“ ist. Am kommenden Samstag wird es es nun wieder soweit sein. Um 19.30 Uhr wird die Band „SahneMixx“ in der Kulturfabrik spielen, als Teil des Kultursommers im Rheinisch-Bergischen Kreis. Der einzige Auftritt an diesem Abend wird es nicht sein. Eineinhalb Stunden zuvor, um 18.30 Uhr, wird bereits der Saxophonist Dirk Trümmelmeyer auf der Bühne stehen und eine Mischung aus Liedern zum Mitsingen und Melodien zum Hinhören spielen. Rund 250 Karten wurden laut Frowein bereits verkauft.

  • Die Band „Kontrollverlust“ mit Schlagzeuger Denis
    Kulturfabrik in Wermelskirchen : Konzerte sorgen für Gänsehaut-Momente
  • Die Band „Rubber Soul“ bringt Beatles-Hits
    Kulturkirche Dormagen : Tourneeabschluss der Beatles-Coverband „Rubber Soul“
  • Dr. Motte, einer der Gründer der
    Mönchengladbach City-Movement-Festival : Feiern mit Loveparade-Gründer Dr. Motte

Am Freitag, also am Vortag, wird ebenfalls eine Coverband in Wermelskirchen auftreten. Um 20.30 Uhr. Wer sie noch sehen will, muss laut Frowein schnell sein. Rund 800 Tickets seien am Mittwoch schon weg gewesen. „Jetzt gilt also das Windhundprinzip“, sagt Frowein. Die Band, um die es geht und die bereits seit 20 Jahren besteht, heißt „Bounce“. Und was sie mitbringt, das sind jede Menge Lieder von „Bon Jovi“. Welthits, die Geschichte geschrieben haben. Rocksongs, die vor Kraft nur so strotzen. Balladen, die man am besten gleich im Chor mit vielen anderen Menschen gemeinsam singt. Um 19 Uhr wird außerdem der Singer-Songwriter „Elto“ die Bühne betreten. Er kommt aus Berlin, macht Indie-Pop und wird zu seinem Konzert laut Frowein gleich etwas Besonderes mitbringen: Neue Musik, die er das erste Mal live vor Publikum in Wermelskirchen spielen wird.

Tickets für beide Abende gibt es an der Tageskasse und online unter

www.bergisch-live.de/shop. Es gelten die 3G-Regeln. Die Plätze können frei ausgewählt werden. Maskenpflicht herrscht nur an den Warteschlangen (Toilette, Kasse und Getränkewagen).

(mcv)