1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Corona-Fall in Kita Jörgensgasse sorgt für Schließung

Kinder und Betreuer in Wermelskirchen in Quarantäne : Corona-Fall: Kita Jörgensgasse geschlossen

Nachdem ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet wurde, ist die Kita bis zum 25. September zu.

Quarantänefall in der städtischen Kindertagesstätte Jörgensgasse: Der Kreis hat die Kita am Donnerstag geschlossen. Bis zum 25. September sind alle Kinder und Mitarbeiter in häuslicher Quarantäne. Diese „Absonderung“ hat der Rheinisch-Bergische Kreis in einer Allgemeinverfügung angeordnet. Kindern und Mitarbeitern ist es bis zum 25. September untersagt, ihre Wohnung ohne ausdrückliche Zustimmung des Gesundheitsamtes zu verlassen.

Wie das Gesundheitsamt des Kreises mitteilt, wurde ein Kind aus der Kindertagesstätte positiv auf das Coronavirus getestet. Das Kind hatte, so die Kreisverwaltung auf Anfrage, am 11. September Symptome gezeigt. Es war an diesem Tag aber noch in der Kindertagesstätte. Nach Ermittlungen des Gesundheitsamtes gab es gruppenübergreifende, vermischte Angebote wie beispielsweise gemeinsames Frühstücken und Singen sowie Spielgruppen im Außenbereich. Daher werden alle Kinder, so teilt das Gesundheitsamt mit, und Personen aus der Betreuerschaft als Kontaktpersonen 1. Grades eingestuft und unter Quarantäne gesetzt. Dies hat auch die Schließung der Einrichtung zur Folge.

Heute Morgen begann in der Kita eine Testaktion der rund 70 Personen. Die Erziehungsberechtigten waren am Donnerstag durch die Kita-Leitung über die angeordneten Maßnahmen informiert worden. Eltern dieser Kinder, die Kontaktpersonen 1. Grades sind, werden nicht unter Quarantäne gestellt, teilt der Rheinisch-Bergische Kreis auf Anfrage dieser Redaktion mit.