1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Caritas verteilt Familien-Ferien-Boxen

Für lustige Ferien Zuhause : Familien-Ferien-Box der Caritas

Die Geschenke aus der Kiste sollen 300 Familien – insbesondere den Kindern – in dieser immer noch von der Corona-Pandemie geprägten Ferienzeit Freude bringen. Für Spaß sorgt ein bunter Strauß an Spiel und Sportmaterialien sowie Gutscheinen.

Passend zu den Sommerferien hat die Caritas Rhein-Berg das Projekt „Caritas-Familien-Ferien-Box“ gestartet. Kreisweit wurden 300 Personen beschenkt, berichtet die Fachberaterin Gabriele Broich. Sie ist zuständig für die Gemeindecaritas. Die Geschenke aus dieser Kiste sollen Familien – insbesondere den Kindern – in dieser immer noch von der Corona-Pandemie geprägten Ferienzeit Freude bringen.

„Eine kurze Weile nicht über die anliegenden Schwierigkeiten nachdenken zu müssen, sondern unbeschwert gemeinsam schöne Stunden zu genießen, ist das Ziel.“ So formuliert es Gabriele Broich. Sie hatte die Idee und konnte kurzerhand und rechtzeitig zum Ferienbeginn gemeinsam mit der Caritas Jugend- und Familienhilfe sowie der Pfarrcaritas dieses Projekt durchführen. „In Wermelskirchen hat sich die Pfarrcaritas leider nicht gemeldet, so dass wir dort keine Geschenkboxen an von uns begleitete Familien verschenken“, berichtet Broich.

Passgenau haben die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter Wünsche für die Kinder und Jugendlichen gemeldet, die ihren Weg in die Sammelkiste gefunden haben. Ein bunter Strauß an Spiel-, Sport- und Bastelmaterialien sowie Gutscheinen für die Eisdiele oder Aktivitäten wie beispielsweise Kölner Zoo, Indoor Spielplatz, Märchenwald, Kino, Kletterwald oder Schwimmbad wird nun in diesen Tagen aus der „Box“ geholt und aufgeteilt in zahlreichen Caritas-Beuteln an die beteiligten Familien verteilt. 20 dieser Beutel gingen an Kinder unter drei Jahren, 127 an Kinder, 67 an Jugendliche und 89 an Erwachsene, zumeist Eltern.

  • Das Rheinberger AOK-Haus an der Bahnhofstraße,
    110 Arbeitsplätze betroffen : AOK verlässt Rheinberg
  • Hannelore Öchsner-Vietoris (3. v. l.) und
    Caritasverband für die Region Kempen/Viersen : Führungswechsel bei der Caritas
  • CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Schneider (links) und Stadtverbandsvorsitzender
    Ferienprogramm für Wermelskirchen : Stadt plant für das Programm „Aufholen nach Corona“

„Es sind die strahlenden Augen der Kinder, die mich am glücklichsten machen, aber auch die Freude der Eltern, die nun mit ihren Kindern Ausflüge unternehmen können, die ansonsten einfach nicht im engen finanziellen Budget ‚drin‘ gewesen wären“, erläutert die Fachberaterin.

Kreiscaritas-Vorstandssprecherin Raphaela Hänsch freut sich sehr über dieses Angebot: „In Notlagen Familien zu unterstützen, gehört zu den Grundaufgaben der Caritas, genauso wie dabei behilflich zu sein, schwere Lebenssituationen zu bewältigen. Wie schön ist es, auf diese Weise etwas Leichtigkeit in den belasteten Alltag der von der Caritas begleiteten Familien zu bringen.“

Finanziert wird dieses Projekt über Spenden und Stiftungsmittel aus dem Sterntalerfonds der Caritas Rhein-Berg. Wenn es nach den Sommerferien abgeschlossen ist, können sich die Verantwortlichen eine Fortsetzung in den weiteren Ferien des Jahres vorstellen.

www.caritas-rheinberg.de