1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Bürgerforum regt Hostel oder Herberge für Touristen an

Preiswerte Unterkunft für Radfahrer und Wanderer : Büfo regt Hostel oder Herberge für Touristen an

Das Bergische Land ist dank der Fahrrad-Trassen zur Rad-Region geworden. Für Touristen mit schmalerem Geldbeutel und für Familien sollte in der Region eine preiswerte Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stehen.

Dieser Auffassung ist das Bürgerforum (Büfo). Die Fraktion stellt daher den Antrag, dass sich Bürgermeister Rainer Bleek für die Einrichtung eines Hostels oder einer Jugendherberge einsetzt.

Er solle Gespräche mit dem Hotel- und Gaststättenverband oder in Wermelskirchen ansässigen Hoteliers führen. Die Fraktion des Büfo  erinnert daran, dass ihr Fraktionsmitglied Friedel Burghoff in zwei Sitzungen das Thema Jugendherberge Burg angesprochen hatte. Laut Stadtverwaltung habe das Jugendherbergswerk aber kein Interesse, die Jugendherberge Burg zu aktivieren – und auch nicht, den Vorschlag des Büfo aufzugreifen, die ehemalige Jugendherberge Lindscheid zu übernehmen.  Der Erlebnispark Jugendherberge Waldbröl reiche für die Region aus. Wie berichtet, wird die Jugendherberge in Burg seit  1. Oktober 2018 nicht mehr bewirtschaftet. Zuvor waren die Besucherzahlen deutlich gesunken. Ob es in Solingen eine neue Jugendherberge geben wird, prüft der NRW-Verband noch.

  • Die Erweiterungsbauten der Wermelskirchener Sekundarschule.
    Schulentwicklung in Wermelskirchen : Eltern vermissen Konzept als Grundlage bei Schul-Entscheidung
  • Das Bürgerforum möchte die Kultur finanziell
    Antrag auf Veranstaltungsförderung : 50.000 Euro für die Kultur sind Verhandlungsmasse
  • Michael Schneider, Fraktionsvorsitzender der CDU Wermelskirchen.
    Schulausschuss stimmt am 24. Februar ab : CDU hält sich Antwort auf Schulformfrage noch offen

„Wir unterstützen die Bemühungen des Radwege-Pilotprojektes, das zum Ziel hat, mehr Tourismus in unsere Region und unsere Stadt zu holen“, schreibt das Büfo in dem Antrag. Die Balkantrasse locke immer mehr Fahrradfreunde in die Stadt. In dieses Projekt habe die Stadt mehrere 100.000 Euro investiert. „Was aber unserer Einschätzung nach fehlt, sind für mehrtägige Fahrradtouren  preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten für Familien und Gruppen in unserer Region. Besucher die hier übernachten, könnten auch unsere gute Gastronomie sowie unsere mit viel Geld umgebaute Innenstadt  kennen lernen und noch mehr Leben in unsere Stadt bringen“, begründet die Fraktion den Antrag. Stadt und Land laden dazu ein, auch Wanderer würden dies begrüßen.  Für das Bürgerforum wäre eine Jugendherberge ein Gewinn für Stadt und Region, für eine weitere positive Entwicklung hin zum sanften Tourismus.