1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen Bleeks Plakatköpfe hinter Scheibenwischer geklemmt

Vandalismus in Wermelskirchen : Bleeks Plakatköpfe hinter Scheibenwischer geklemmt

Fast zwei Drittel der Konturschnitte von Bürgermeister-Kandidat Rainer Bleek wurden zerstört – den meisten wurde der Kopf abgeschnitten oder abgeknickt. Acht dieser Köpfe sind jetzt wieder aufgetaucht.

(tei.-) Der Vandalismus quer durch alle Parteien nimmt immer größere Ausmaße an– die Chance, die Vandalen zu erwischen, sind gering. Jetzt sind auf jeden Fall acht Köpfe von Rainer Bleeks Konturschnitten aufgetaucht. Sechs steckten am Donnerstagmorgen noch hinter den Scheibenwischern von Fahrzeugen eines Autohändlers am Busbahnhof; zwei hatte der Händler von innen in sein Verkaufshaus geklebt.

Rainer Bleek war am Mittwochabend aufmerksam gemacht worden, dass Plakatköpfe an den ausgestellten Autos aufgetaucht waren. Er schaute sich das noch am Abend an, rief die Polizei an und stellte Strafanzeige. „Normalerweise macht eine Strafanzeige bei Vandalismus keinen Sinn.“ Aber hier erhofft er sich Erkenntnisse. 35 dieser Konturschnitte hatte er aufgestellt, etwa zwei Drittel waren beschädigt worden. Der Schaden: etwa 250 Euro. Die Bezirksbeamten sicherten vor Ort die Plakatteile

Besart Avdulaj betreibt den Autohandel am Busbahnhof. Er sei mit seiner Familie am Mittwoch am Standort gewesen und hätte die Plakatköpfe hinter den Scheibenwischern vorgefunden. Jeweils zwei pro Auto. „Wer das dahinter gesteckt hatte, weiß ich nicht“, so der Autohändler auf Anfrage der Redaktion. Zwei davon habe er dann genommen und von innen in seinen Verkaufsraum an die Scheibe befestigt. „Ich dachte, das wäre der neue Bürgermeister“, sagte Besart Avdulaj. „Ich wusste nicht, dass diese Köpfe von Plakaten gestohlen waren.“