1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Beirat für Menschen mit Behinderung wird gewählt

Wermelskirchener Kandidaten gesucht : Beirat für Menschen mit Behinderung wird gewählt

Nach fünf Jahren Amtszeit wird in Wermelskirchen ein neuer Beirat für Menschen mit Behinderung gewählt. Für eine Kandidatur können bis 23. Dezember noch Personen vorgeschlagen werden. Einige Voraussetzungen müssen dafür allerdings erfüllt werden.

Seit 2006 wird in Wermelskirchen ein Beirat für Menschen mit Behinderung (BMB) gewählt. Dieses gewählte, beratende Gremium trägt zur Verbesserung der Lebenssituation der Menschen mit Behinderung bei, indem es gegenüber dem Stadtrat, der Stadtverwaltung und öffentlichen Institutionen die Interessen von Menschen mit Behinderungen vertritt und wahrnimmt. In Wermelskirchen muss nach fünf Jahren Amtszeit nun ein neuer Beirat gewählt werden.

Selbsthilfegruppen, Vereine, Initiativen, Beratungs- und Betreuungsverbände für Menschen mit Behinderung, die ihr Angebot in Wermelskirchen vorhalten, sind aufgerufen, bis Donnerstag, 23. Dezember 2021, je einen Vertreter zu benennen. In der konstituierenden Sitzung am 22. Februar 2022 werden dann aus dem Kreis der Bewerber bis zu elf stimmberechtigte Mitglieder gewählt. Vorschläge für eine Kandidatur können ab sofort der städtischen Inklusionsbeauftragten Christiane Beyer, per E-Mail an c.beyer@wermelskirchen.de oder unter Tel. 02196 710543 formlos eingereicht werden.

  • Anhalten erwünscht: Nicola Brinkmann, Martin Weidner
    Adventskalender der Wermelskirchener Gemeinden : Musikalische Türchen öffnen sich
  • Blick auf Düsseldorf.
    Shopping, Gastronomie, Sport : Corona in Düsseldorf – diese Regeln gelten ab 13. Januar
  • Foto: Peter Meuter / Solingen ,
    Politische Personalien : Haug mit knapp 86 Prozent als Chef der CDU bestätigt

Für den Beitrat können sich auch fachkundige Personen, die durch berufliches oder ehrenamtliches Engagement mit der Betreuung von Menschen mit Behinderung befasst sind oder über einen besonderen Sachverstand für diese Belange verfügen, bewerben. Auch Personen ab 16 Jahren, die selbst eine Schwerbehinderung von mindestens 50 Prozent haben, können sich bewerben, ebenso Wermelskirchener die im häuslichem Umfeld eine Person mit einer Schwerbehinderung von mindestens 50 Prozent betreuen. Voraussetzung ist bei allen Bewerbern, dass sie ihren Wohnsitz in Wermelskirchen haben.

(ala)