1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Bei Insektenplage nur auf den Fachmann vertrauen.

Ungebetene tierische Gäste : Bei Insektenplage auf Fachmann vertrauen

Verbraucherzentrale warnt vor unseriösen Anbietern und rät dazu, den örtlichen Spezialisten anzurufen. Den Kontakt zum versierten Fachmann finden Leidgeplagte im Internet.

Die Wespen werden gerade nerviger und auch der Eichenprozessionsspinner legt Gärten und Parks lahm. „Das warme Klima mit seinen tierischen Begleitern lässt auch Abzocker aus der Deckung kommen“, weiß Brigitte Becker von der Verbraucherzentrale in Bergisch Gladbach aus ihrem Beratungsalltag: „Denn ob gesundheitsgefährdende Raupen aus den Bäumen oder das Wespennest im Rollladenkasten – die ungebetenen Gäste will man möglichst schnell wieder loswerden. Und in der Eile fallen Geplagte oft auf auf unseriöse Anbieter ohne Sachkunde, aber mit überzogenen Rechnungen rein.“ Damit das nicht geschieht, hat sie einige Tipps zum Thema Schädlingsbekämpfung.

Ganz wichtig: Ohne triftigen Grund dürfen Wespen nicht gefangen, gestört, umgesiedelt oder getötet werden. Hornissen sind nach der Bundesartenschutzverordnung sogar noch stärker geschützt. Ein triftiger Grund wäre, wenn kleine Kinder im Haus wohnen oder Allergiker, bei denen ein Wespenstich tödlich enden kann. Allerdings darf nur der Fachmann entscheiden, ob ein Nest beseitigt werden darf. Wer es eigenmächtig entfernt, riskiert eine Geldbuße. Der örtlich zugelassene Schädlingsbekämpfer ist der richtige Ansprechpartner, weil er die passende Ausrüstung und sachkundige Erfahrung besitzt.

Den Kontakt zum versierten Fachmann finden Leidgeplagte im Internet. Dort wird auch der Umkreis genannt, in dem die Schädlingsbekämpfungsfirma Aufträge annimmt. In der Regel ist auch eine Hotline oder Notfallnummer angegeben, unter der Hausbesitzer mit Wespennest und Co. anrufen und um Rat fragen können.

Nicht ratsam ist es, so die Verbraucherzentrale, in Panik irgendeine 0800-Nummer zu wählen. Denn die würden oft nur zu einem Gesprächspartner im Call Center führen, der dann vermeintliche Fachleute zu den Kunden schicke. Dadurch würden nicht selten hohe Kosten für die Anfahrt anfallen, so Brigitte Becker.

Anbieter vor Ort haben meist eine Festpreis, der vor Überraschungen bei der Rechnung schützt. Die Verbraucherzentrale weist darauf hin, Rechnungen für Notdienste nicht sofort an der Haustür zahlen. Erscheint die Rechnung zu hoch, ist es sinnvoll,. erstmal nur eine Anzahlung zu leisten und die Rechnung prüfen zu lassen. Das übernehmen die Verbraucherzentralen. Ist der Betrag erst einmal komplett bezahlt, kann bei Unregelmäßigkeiten das Geld nur schwer zurückgefordert werden.

Ist kein besonderer Aufwand erforderlich, sind Preise zwischen 80 und 150 Euro – einschließlich Anfahrt – von Schädlingsbekämpfungsfirmen aus dem Umkreis üblich, um Wespennester zu entfernen oder umzusiedeln. Die Kosten hängen von Größe und Erreichbarkeit der Nester ab.

Mehr Infos bei der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale unter Telefon 02202 9263101 oder per E-Mail unter bergisch-gladbach@verbraucherzentrale.nrw an.