1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: Baustraße im Naturschutzgebiet bleibt bestehen

Eifgen-Freizeitpark : Eine Baustraße führt durchs Naturschutzgebiet

Die Arbeiten sind seit gut eineinhalb Jahren beendet, doch die Baustraße im Naturschutzgebiet Eifgen-Freizeitpark bleibt bestehen. Das erklärte Harald Drescher, Leiter des Tiefbauamtes und Technischer Betriebsleiter des städtischen Abwasserbetriebes, jetzt auf Anfrage.

„Entlang des Eifgenbaches verläuft der Hauptsammler, der das Abwasser vom Musikerviertel zur Kläranlage Wermelskirchen bringt. Für Wartungsarbeiten müssen wir dort durch das Gelände fahren.“

Der städtische Abwasserbetrieb hatte einen Schotterweg als Baustraße angelegt – zwischen dem ehemaligen Badeteich und dem Eifgenbach. Eine Fachfirma hatte die Kanäle und Schächte in diesem Bereich mit Kameras untersucht und später im Inliner-Verfahren wieder abgedichtet – also einen Schlauch eingezogen, so dass Kanäle wieder dicht sind.

Die Baustraße konnte aber nicht einfach von der Stadt gebaut werden. Denn der Freizeitpark ist Naturschutzgebiet. Drescher: „Alles ist damals mit dem Kreis besprochen und dann genehmigt worden.“

Nach den Arbeiten am Hauptsammler und den Schächten ist die Baustraße nicht zurückgebaut worden. Drescher: „Die dortige Überlaufmulde ist ein Projekt, was jetzt noch ansteht. So muss der Deich erhöht werden.“ Denn immer mehr Oberflächenwasser fließt aus Richtung Sportplatz in die Mulde. „Unter dem Rasen sind Drainagen und Rohre, die das Wasser sammeln und Richtung Eifgen führen. Diese neuen Dimensionen müssen sicher zur Kläranlage geleitet, vorher aber in der Mulde gesammelt werden.“